Schleigarten

Fuchsienfreunde stellen ihre Gärten vor
Benutzeravatar
katerking
Aktives Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 10.07.2014, 15:11
Wohnort: seit 11.2017 an der schlei
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal
Kontaktdaten:

Schleigarten

Beitrag von katerking » 23.06.2020, 10:34

. . . jetzt habe ich geguckt und gesucht und habe meinen alten berliner dach-terrassen-topf-garten hier gar nicht in der vorstellung gefunden . . . na sowas.

und jetzt könnte ich ja mal "meinen/unseren" MIET-garten vorstellen . . .
aber zunächst zur geschichte:
wir haben bis 31-Oktober 2017 unser ganzes Leben (von 1950/52) in Berlin verbracht. als schatz dann auch in Rente ging, war der Mietvertrag für das Haus in Fahrdorf schon unterschrieben, und am 31.10.17 standen zwei riesige LKW's vor der Haustür in Berlin und haben unser ganzes Leben und die 30 Jahre Wilhelmstraße verladen. inklusive eines Topfgartens.
allerdings hatte der Umzugsmann im vorfeld das alles gewaltig unterschätzt. und so luden sie mehr als 12 stunden ein und brauchten noch einen dritten (klein)transporter, nur für die Pflanzen.
mehr als 190 umzugskartons und 18 To umzugsgut gingen auf die Reise nach Schleswig Holstein. und ich fuhr durch die Nacht mit meinen Katzenseelen-kästchen und - dem Plattenspieler :lol:

als wir am frühen morgen des 1.11.17 die Haustür aufschlossen, betraten wir das gemietete Haus tatsächlich zum ersten mal. :x wir hatten es zuvor nur durch die großen Fenster von innen gesehen. der Vormieter war ein bisschen schwierig. aber ich kann ja grundrisse lesen und außen herum sind wir ja auch vorher gewesen und wie gesagt, durch die Fenster hatten wir auch schon gelugt.
da das Haus ein relativ neues ist, Bj 2014, dazu ein ebenerdiger sehr geräumiger bungalow der alters-bzw.behindertengerecht vorbereitet ist, konnten wir uns auch ohne die Innenbesichtigung dafür entscheiden. die Vermieter haben das haus dann auch extra noch einmal für uns grundlegend frisch renoviert und sogar die sanitäreinrichtung teilweise neu eingebaut. es war also fast ein erstbezug.
das ganze grundstück hat 680 m2, 160 !! davon gehen aufs Haus, und von den 520 rest sind noch einmal rund 120m2 kiesgarten=auffahrt und carport mit schuppen und tonnenstellplatz.

der rest ist also gartenfläche.
und zwar ausschließlich grünfläche.
lediglich im nordgarten (irreführender begriff, weil: vollsonnig) gibt es ein quer über die ganze grundstücksgröße reichendes "Beet" - das diesen namen am anfang nicht wirklich verdient hatte.

die Vermieter wünschten sich, dass ich den großen Süd-Vorgarten belassen möge . . . es gibt dort ein angelegtes Rondell in dem aber nix wuchs.

im Nordgarten dürfe ich aber machen, also "so ein bisschen was" . . .

da ich im ersten halbjahr mit auspacken, umbauen, aufbauen, schrauben und sägen und hämmern (ja, ich bin der Heimwerker bei uns) beschäftigt war, und zudem ein später wintereinbruch mitte März alles hier auf den kopf stellte, blieb es mit dem garten zunächst einmal so wie es war. meine pötte standen überall herum, bzw hatten einen festen standplatz bekommen - aber noch nichts war eingepflanzt.

und dann fing ich im Juni - mit einem Bezahl-Helferlein an einiges im garten zu pflanzen, auch ein wenig zu gestalten.

es hat sich einiges verändert, -nicht nur- im "hinteren" teil des gartens.


#################

so, hier mache ich jetzt eine pause - und setze dann später fort und auch bilder dazu. - also: wieder reingucken lohnt . . . :lol:

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 7644
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 697 Mal
Danksagung erhalten: 622 Mal

Re: Schleigarten

Beitrag von Claudia » 23.06.2020, 12:20

Prima Carola, ich habe auch mal nach alten Einträgen von Dir geschaut.
Außer einigen Kommentaren und "Idee für Überwinterung", gibt es noch diesen hier: viewtopic.php?f=56&t=14190&p=151351#p151351

Aber das ist ja auch Vergangenheit. Jetzt sind wir neugierig wie es weitergeht ;)
Lieben Gruß - Claudia

FK Saar-Pfalz

merlin2008
Aktives Mitglied
Beiträge: 2706
Registriert: 03.07.2014, 08:37
Hat sich bedankt: 364 Mal
Danksagung erhalten: 999 Mal

Re: Schleigarten

Beitrag von merlin2008 » 24.06.2020, 06:08

Na das macht doch Lust auf mehr.
Viele Grüße Edeltraud

Benutzeravatar
katerking
Aktives Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 10.07.2014, 15:11
Wohnort: seit 11.2017 an der schlei
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schleigarten

Beitrag von katerking » 24.06.2020, 08:45

ach jetzt hatte ich so mühselig bilder gesucht, kopiert, getextet und schließe . . . naja, später dann.
schade drum.
ich hatte das alles in den oberen Beitrag eingefügt.

so werde ich es also dann noch einmal alles machen :no:

aber das dauert heute, weil ich das tolle gartenwetter nutzen will.

Benutzeravatar
Matthias S
Aktives Mitglied
Beiträge: 171
Registriert: 19.03.2017, 22:07
Wohnort: Wiesbaden
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Re: Schleigarten

Beitrag von Matthias S » 25.06.2020, 05:17

Mach dir nicht die Mühe, Fotos in eine ältere Antwort einzufügen.
Es gehen pro Antwort eh nur maximal 5 Fotos.
Mach einfach mehrere neue Antworten, dann finden auch andere Foristen deine Fotos.
Matthias S.

Benutzeravatar
katerking
Aktives Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 10.07.2014, 15:11
Wohnort: seit 11.2017 an der schlei
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schleigarten

Beitrag von katerking » 26.06.2020, 12:47

Matthias S hat geschrieben:
25.06.2020, 05:17
Mach dir nicht die Mühe, Fotos in eine ältere Antwort einzufügen.
Es gehen pro Antwort eh nur maximal 5 Fotos.
Mach einfach mehrere neue Antworten, dann finden auch andere Foristen deine Fotos.
schade, ich kann den ersten beitrag ohnehin nicht mehr bearbeiten . . . :no:

# # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # #

FORTSETZUNG Schleigarten
teil 2


die katzen-seelen-kästchen
Bild

das Haus mit Süd-Vorgarten
Bild

blick aus der nord-west-ecke, die Terrassenecke, westseite am knick entlang nach vorne zum südgarten
Bild

nordgarten ebenfalls blick aus der nord-westecke auf den schuppen und den/das car-port (ostseite)
Bild

und jetzt den nordgarten vom schuppen aus blickrichtung von ost nach west (zum Knick) in die Nord-west-knick-ecke
Bild

Benutzeravatar
katerking
Aktives Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 10.07.2014, 15:11
Wohnort: seit 11.2017 an der schlei
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schleigarten

Beitrag von katerking » 26.06.2020, 13:09

FORTSETZUNG Schleigarten
teil 3


zunächst noch ein Bild zum Teil 1

das rondell im vorgarten - da hatte ich dann meinen berliner buchs in die mitte gestellt . . .

Bild


und kaum war es in 2018 endlich soweit dass die gartentüren aufgehen konnten, ging es auch schon los . . . mit den ersten Fuchsien.
zunächst hatte ich sie an die ostseite unter das car-port gehängt . . .

Bild

Bild

aber da sah ich sie viel zu wenig, deshalb zogen sie auf die Terrasse um

Bild

eine namenlose reduzierte Ampel, die mußte für 5€ mit - allerdings war sie da noch nicht so imposant wie hier . . .

Bild
. . . bis zum winter unermüdlich geblüht . . .

Benutzeravatar
katerking
Aktives Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 10.07.2014, 15:11
Wohnort: seit 11.2017 an der schlei
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schleigarten

Beitrag von katerking » 26.06.2020, 13:10

Fortsetzung Schleigarten
teil 4


im winter 18/19 habe ich keine fuchsie durchbekommen.
also mußte ich in 19 im Frühjahr erneut auf Fuchsiensuche gehen - in den beiden vorhandenen GC-abteilungen der beiden Baumärkte in Schleswig.
ich wurde fündig.
wie üblich in baumärkten, keine sortennamen. - was aber weder meiner freude noch der schönheit abbruch tat . . .
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Zuletzt geändert von katerking am 26.06.2020, 13:24, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
katerking
Aktives Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 10.07.2014, 15:11
Wohnort: seit 11.2017 an der schlei
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schleigarten

Beitrag von katerking » 26.06.2020, 13:10

Fortsetzung Schleigarten
teil 5

wie in teil 4 schon ersichtlich, es hatte sich inzwischen im Westgarten und im Nordgarten gärtnerisch ein bisschen was getan. genauer gesagt: ich habe getan. denn mein bezahl-Helferlein in 18 war nur wenige wochen vor ort.
um es aber auch gleich an dieser stelle schon zu sagen; ich bein kein rasenscherer und ich mag naturbelassene wildgärten.
allerdings haben wir den eigentümern zuliebe im vorgarten "ordentlichere" verhältnisse - also dort wird regelmäßig gemäht. allerdings auch nicht im sinne von taktzeiten.
es gibt mehrere gründe warum ich das in 19 total unterbrochen habe.
es fanden sich - bereits in 18 !! - - nicht nur !! im vorgarten - - Kröten und zwar in allen altersklassen=größen. von miniminiwinzig bis hin zu ausgewachsen und dick.
dazu eidechsen. - beide arten stehen unter strengem Naturschutz in SH !!
"meine" wildbienen sowieso eingeschlossen und eine stattliche Igelbesucherfrequenz -bis zu 7 ausgewachsene- auf einmal. 8) 8) 8)
für die Igel und andere nachtbesucher haben wir eine Infrarot-cam eingerichtet und für tagsüber sowieso mehrere kameras.
also bei uns heißt die Parole: "Arche Fahrdorf" :lol:

wo die kröten herkamen, kann ich nicht sagen, aber ich stelle fest, sie überwintern auch bei uns. ob sie in 17 auch schon im garten unterwegs waren, weiß ich also nicht. denkbar ist es. denn alle grünflächen (es ist wirklich nicht mit rasen zu betiteln) waren in 18 mehr als 10 cm dicke Moosflächen.
als es in 18 dieses unglaublich trockene Frühjahr gab, und wir prompt zwei tote maulwurfbabys auf dem weg liegen hatten, habe ich wie wild gesprengt.
vlt. sind die kröten auch deshalb zu uns gekommen - und geblieben . . . außerdem habe ich nicht nur die wasserbecken auf der Terrasse, sondern auch im Nordgarten leere kästen und tonnen in denen sich regenwasser gesammelt hatte.
zudem habe ich dann als ich wußte das sie hier herumhopsen an mehreren schattigen stellen kleine gefäße mit wasser aufgestellt.

die wasserbecken haben sich als erstes die amseln erobert. ich konnte sie nicht davon abbringen . . . obwohl direkt daneben das große Vogelbad steht . . .

2018, frisch eingerichtet...
Bild

2019, amselbadeanstalt . . .
Bild

und beim säubern der kleinen plätscherpumpe des wasserbeckens guckten mich die beiden an . . .
Bild

die haben aber auch noch kleinere geschwister . . .
Bild
- - - der kleinste der mir hier über den weg "lief" war ungefähr 2cm . . .

und eine mama, oder papa . . .
Bild
Zuletzt geändert von katerking am 26.06.2020, 14:14, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
katerking
Aktives Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 10.07.2014, 15:11
Wohnort: seit 11.2017 an der schlei
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schleigarten

Beitrag von katerking » 26.06.2020, 13:12

Fortsetzung Schleigarten
teil 6

. . . und weil wir dann im West und Norgarten in 19 gar nicht mehr gemäht haben, wuchsen nicht nur die Quecken :shock: sondern plötzlich auch Buchweizen, Möhren !!! 8) , wilder Lein.
uih, das sah richtig schön aus.
ich habe mich geradezu in Buchweizen verliebt.
was für eine herrliche Pflanze !!
Bild

tja, sowas passiert meinem ostnachbarn ganz bestimmt nicht . . . der mäht mind. 1x die woche . . . :lol:

im westgarten hatte ich schon im winter 18 alles mit laub eingedeckt - und es hatte den gewünschten erfolg.
im frühjahr 19 konnte ich ganz prima alle quecken ziehen . . .

den nordgarten konnten wir in 19 leider nicht mehr mähen, bzw bearbeiten vor dem frühjahr 20.
da habe ich dann in alter manier, gerupft. denn mit dem mäher ist an 30 cm feucht-faules gras nicht ranzukommen.
und auch dieses rupfen hat inzwischen einen völlig unerwarteten effekt; die quecken sind überwiegend weg, es wachsen mind 10 verschiedene wildgräsersorten. die dürfen jetzt blühen und sich versamen damit die buddellöcher von den ausgebuddelten Löwenzähnen und Spitzwegerichen sich wieder begrünen.
man/frau muß der natur nur ihren lauf lassen und sich von den nachbarn nicht anstiften lassen . . . dann wird aus so einem sehr unsansehnlichem queckengarten doch eine hübsche wilde grüne landschaft.
im Nordbeet wachsen sehr viele wildpflanzen, es gibt nur weniges was ich dort nicht dulde. aber dazu gehört in dem Beet jede art von Gräser, Löwenzahn und noch ein paar andere "namenlose".
das nordbeet ist durch die durchwurzelung von nordnachbars Vogelschutzhecke praktisch nicht zu gebrauchen. außerdem ist es ein lehm-sandbeet, in dem sich unmengen Wildbienen und andere Hautflügler ihre nisthöhlen bauen. das beet ist mit "alten" Berliner Erdbeerpflanzen bestückt und mit Dachbegrünungspflanzen, außerdem wächst noch Günsel, alle zusammen als bodendecker.

noch ein wort zu der Vogelschutzhecke der Nordnachbarn: sie schnibbeln sie -auf ihrer gartenseite- komplett kaputt. mind. 1x im monat wird geschnibbelt . . . tja, dieses jahr hat ihr Flieder auf meiner Seite geblüht, Weigelie, Wildrose, WEißdorn und noch ein paar andere ebenfalls . . . sie werden auch nächstes jahr nichts blühendes haben - sie schnibbeln schon wieder . . .

so, demnächst dann noch mehr bilder von den kleinen gartenveränderungen.

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 7644
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 697 Mal
Danksagung erhalten: 622 Mal

Re: Schleigarten

Beitrag von Claudia » 26.06.2020, 18:09

Klasse Carola, für die Veränderungen oder besser, den Lauf den Du dem Garten lässt.
Die Ansiedlung der ganzen Tiere die Du aufgezählt hast bestätigen, dass Du es richtig machst.
Ich bin gespannt wie es sich weiter entwickelt und was Du uns davon zeigen wirst.
Ein Tipp... versuche doch mal winterharte Fuchsien zu pflanzen. Eine exponierte Stelle vielleicht?
Vielleicht klappt es und Du hast eine weitere Bienenweide ;)
Würde jedenfalls sehr in Deinen naturnahen Garten passen.
Lieben Gruß - Claudia

FK Saar-Pfalz

merlin2008
Aktives Mitglied
Beiträge: 2706
Registriert: 03.07.2014, 08:37
Hat sich bedankt: 364 Mal
Danksagung erhalten: 999 Mal

Re: Schleigarten

Beitrag von merlin2008 » 27.06.2020, 07:45

Schön Dein Garten kein Wunder daß sich die Tiere wohlfühlen.Auch bei uns darf ettliches wachsen.
Solche Nachbarn hat glaube ich fast jeder.Letzte Woche sagte mein Nachbar zu mir: Ist mein Rasen nicht schön? Ich sagte ja grün.Er meinte schön. Ich sagte ja grün.
Ich glaube er hat es nicht ganz verstanden.
Viele Grüße Edeltraud

Benutzeravatar
katerking
Aktives Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 10.07.2014, 15:11
Wohnort: seit 11.2017 an der schlei
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schleigarten

Beitrag von katerking » 27.06.2020, 08:34

Claudia hat geschrieben:
26.06.2020, 18:09
. . . Ein Tipp... versuche doch mal winterharte Fuchsien zu pflanzen. Eine exponierte Stelle vielleicht? . . .
Claudia,
deshalb habe ich mir doch vorgenommen mit Lutz zu telefonieren - ich möchte passende Tipps haben, wo ich hier winterharte fuchsien kaufen könnte :D
das mit dem pflanzen ist hier so eine sache - der wind, der wind, der sturm . . .
das war auch bei meinen wenigen neuen Pflanzen schwierig die passenden auszusuchen.

ich mach damit jetzt mal weiter,
mit dem teil 7

Benutzeravatar
katerking
Aktives Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 10.07.2014, 15:11
Wohnort: seit 11.2017 an der schlei
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schleigarten

Beitrag von katerking » 27.06.2020, 09:08

Fortsetzung Schleigarten
teil 7


nach dem ersten winter hier, der im März 18 dann wirklich einer wurde, hatten wir die ersten eindrücke über die sonnen-licht-verhältnisse im garten gewonnen.
und eine nicht bedachte besonderheit: vom Dach rutschten die schneemassen rundum herunter . . . also wenn da zarte frühlingsblüher die nase aus dem boden stecken würden, wären sie erschlagen worden.
hinzu kommt dass der fast 80cm breite rundum-dachüberstand zwar günstig für ein trockenens fundament ist - aber eben auch auf dem boden für trockenheit sorgt, so dass zB im vorgarten an der südfensterfront der grünfläche eine sandwüste entstanden ist, auf der nix wächst.
das war schwierig mit meinem wunsch da was hinzupflanzen was diesen wüstenstreifen begrünt.
gefunden habe ich Rutenhirse "nordwind" - ich denke das kann ich mit dem geschmackswunsch der eigentümer vereinbaren. zum einen begrünt es eben diesen sandigen streifen, zum anderen ist es extrem pflegeleicht, passt zum nord-stil des Hauses.

hier, ganz frisch gepflanzt im herbst 2018 (die kleinen weißen schildchen müssen sein - der rasenmähermann fährt sonst drüber :roll: ) - im Rondell habe ich zwei Blasenspieren "Diabolo" gepflanzt - die erst in diesem jahr in die gänge gekommen sind. vor wenigen wochen habe ich das rondell nocheinmal bearbeitet und eine Alu-einfassung gesetzt. es gefällt mir nicht wirklich so mitten, sinnlos auf der grünfläche dieses Rondell zu haben - aber die eigentümer möchten das so. na denn.

Bild

in diesem jahr haben sie sehr schön kräftig durchgetrieben, und die 80 cm Pflanzabstand sind schon fast zur hälfte eingewachsen . . .
Bild


"hinter" der Rutenhirse befindet sich ein riesiges sandbad für die piepmätze - dass sie auch total viel nutzen - ich habe dort in mühseliger buddelei alle quecken, bis zum fundament runter, gezogen.
Bild


eine "richtige" kleine Baumaßnahme habe ich in 2019 im Nordgarten in der Nord-west-Knickecke vorgenommen.
zum Baubeginn:
Bild

fertig:
Bild

die steine sind nur lose eingelegt bzw gestapelt.
inzwischen ist auch dieses halb-rund-eck-beet total eingewachsen. überwiegend mit wild herangeflogenem :lol:
- bilder in teil 8

Benutzeravatar
katerking
Aktives Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 10.07.2014, 15:11
Wohnort: seit 11.2017 an der schlei
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schleigarten

Beitrag von katerking » 27.06.2020, 09:46

Schleigarten
teil 8


so präsentiert sich das halbrund-eck-beet aktuell:
Bild

was mir beim "bau" gar nicht so bewußt war: ich habe damit einen optischen gegenpunkt auf der garten sichtachse zu meinen wasserbecken geschaffen ;)

Bild

tatsächlich ist die nordwestecke das ende der garten-sichtachse vom WoZi-tisch (ist auch mein blogger-platz) aus. deshalb auch das schräge, aber parallel dazu verlaufende, angelegte Gräserbeet (steineinfassung) und die gartenbank steht da keineswegs verloren mitten herum . . . sie erfüllt den zweck, dass ich sie sehen kann und mich an meinen katerking erinnert . . . sie konnte nicht einfach weg *schnief*. . .

der wilde garten hat jetzt hier kurz mal pause, und ich wende mich den wichtigen dingen des lebens zu . . . DEKO . . . :lol:

die haustür im Herbst 2018
Bild

besser als nichts, aber nicht genug . . . ich sann auf änderung.
eine dekozaun mußte her . . . und zwar unbedingt noch vor weihnachten . . . und schwupps, da isser . . . etliche schrauben und 7 stunden später . . .
Bild

der konnte aber so nicht bleiben . . . rohes holz . . .
ostern 2019:
Bild

inzwischen wächst eine "Bobby James" im pott hinter dem zaun quer über den Hauseingang. wie man sehen kann habe ich meine Ku-pötte in einheitsgrau mit dem zaun gestrichen. ich finde das passt besser zu den grauen Fensterrahmen und der grauen tür.

Antworten