'Schwabacher Gold'

gezüchtete Fuchsien werden vorgestellt
Antworten
Benutzeravatar
Susanne
Aktives Mitglied
Beiträge: 1559
Registriert: 08.06.2011, 20:11
Kontaktdaten:

'Schwabacher Gold'

Beitrag von Susanne » 31.12.2016, 17:45

Da hoffentlich bei vielen Fuchsienfreunden der Kalender 2017 der DFG bereits aufgehängt wurde, möchte ich hier noch ein paar Worte über das Titelblatt verlieren:
es ziert die 'Schwabacher Gold' von dem Züchter W. Burkhart, die auf dem Foto sehr an Indian Summer erinnert.
Diese Fuchsie pflege ich jetzt schon sehr viele Jahre, habe sie allerdings anfangs "falsch" aufgestellt, nämlich in den Schatten. Sie wuchs kräftig, hatte hübsche hellgrüne Blätter, blühte aber sehr, sehr wenig. Als ich sie ab ca. dem 3. Jahr an einen sonnigen Platz stellte, wunderte und freute ich mich nur noch darüber, wie üppig und ununterbrochen sie blühte. Und inzwischen hat sie einen völlig ungeschützten Standort direkt am Gartenzaun vor unserem Hauseingang, wo sie häufig bestaunt wird. Sie benötigt vergleichsweise viel Wasser und ist völlig unempfindlich Schädlingen gegenüber.
Und ich freue mich oft nicht nur über die vielen Blüten, sondern auch über die völlig unterschiedlichen Blätter- und das gleichzeitig- von fast sonnenverbrannt über gelb, orange, hell- bis dunkelgrün. Diese Fuchsie kann ich wirklich nur empfehlen!

Schwabacher Gold 10a2016.jpg
Gruß von Susanne

Das Morgen kann nur blühen, wenn es im Gestern wurzelt und im Heute wächst.

http://www.fuchsiamania.de
19696

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 6548
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal
Kontaktdaten:

Re: 'Schwabacher Gold'

Beitrag von Claudia » 31.12.2016, 18:43

Das ist eine sehr schöne Fuchsie. Und sie hat mir schon auf dem Titelblatt gleich gut gefallen.
Interessant finde ich den nötigen sonnigen Stand. Würde man doch meinen, dass dieses helle Blatt tatsächlich lieber etwas schattig stehen mag.
Ist sie vom Wuchs her eher sparrig, und verzweigt sie sich gut von alleine?
Lieben Gruß - Claudia

FK Saar-Pfalz

Benutzeravatar
Mediolobivia
Moderator
Beiträge: 734
Registriert: 17.06.2014, 21:04
Wohnort: Ahorn
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: 'Schwabacher Gold'

Beitrag von Mediolobivia » 01.01.2017, 14:01

Die 'Schwabacher Gold' hatte ich letztes Jahr vergeblich versucht zu bekommen. Ich hatte sie bei Wade Burkhart auf der Internetseite gesehen und aufgrund der Blattfarbe als schönen Blickfang in meiner Staudenrabatte geplant, denn sie ist ja winterhart und wird ca. 50 cm hoch. Ich werde es dieses Jahr nochmal bei Frau Friedl versuchen. Ansonsten weiß ich ja jetzt, wer die 'Schwabacher Gold' noch hat :D ;)
Liebe Grüße, Anja
Bild
Wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken...

Benutzeravatar
Hans Jürgen
Aktives Mitglied
Beiträge: 627
Registriert: 08.02.2012, 09:27
Wohnort: Springe
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: 'Schwabacher Gold'

Beitrag von Hans Jürgen » 01.01.2017, 15:16

Ja, den Kalender habe ich auch seit heute hängen und die Fuchsie 'Schwabacher Gold' finde ich ausgesprochen interessant. Ich wusste gar nicht, dass sie winterhart sein soll. Dann ist sie zum Auspflanzen mit ihrem eindrucksvollen Laub und einer Höhe von 50 cm sicher eine Bereicherung der Gartenfuchsien. LG Hans-Jürgen

Benutzeravatar
Susanne
Aktives Mitglied
Beiträge: 1559
Registriert: 08.06.2011, 20:11
Kontaktdaten:

Re: 'Schwabacher Gold'

Beitrag von Susanne » 01.01.2017, 16:40

Mediolobivia hat geschrieben:Die 'Schwabacher Gold' hatte ich letztes Jahr vergeblich versucht zu bekommen. Ich hatte sie bei Wade Burkhart auf der Internetseite gesehen und aufgrund der Blattfarbe als schönen Blickfang in meiner Staudenrabatte geplant, denn sie ist ja winterhart und wird ca. 50 cm hoch. Ich werde es dieses Jahr nochmal bei Frau Friedl versuchen. Ansonsten weiß ich ja jetzt, wer die 'Schwabacher Gold' noch hat :D ;)
Gar kein Problem, Anja; gerne mache ich auch für Dich einen Steckling. Bisher hat es immer geklappt :lol: , und Jungpflanzen von mir sind u.a. in Stuttgart, Hamburg und Südtirol gewachsen. Die Höhe von 50 cm ist relativ; denn zusammen mit ihrem Topf wird sie bei mir inzwischen jedes Jahr > 1 m hoch. Aber ab wo misst man die Höhe :roll: ?
Und zur Frage von Claudia: sie wächst sehr kräftig, aber "sparrig" mag ich nicht sagen, da die Äste nicht steif und somit brüchig sind, sondern sich ziemlich gut dressieren lassen. Sie verzweigt sich auch selbst, aber noch besser, wenn man sie im Frühjahr wenigstens 1x durch-pinziert ;) .
Und hier noch ein Foto von Oktober 2016:
Schwabacher Gold 10b2016.jpg
Gruß von Susanne

Das Morgen kann nur blühen, wenn es im Gestern wurzelt und im Heute wächst.

http://www.fuchsiamania.de
19696

Benutzeravatar
Mediolobivia
Moderator
Beiträge: 734
Registriert: 17.06.2014, 21:04
Wohnort: Ahorn
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: 'Schwabacher Gold'

Beitrag von Mediolobivia » 01.01.2017, 17:55

Die Höhe gilt nur für die Winterharten, die nicht aus dem alten Holz treiben. Also vom frischen Austrieb bis zur endgültigen Größe zum Frost. Alles was im Topf wächst, kann man ja fast ziehen wie man will. :)

Antworten