Frühlingserwachen bei meinen Winterharten

Erfahrungen, Beobachtungen, Empfehlungen
Benutzeravatar
**Ulli**
Aktives Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 31.12.2010, 17:52
Wohnort: Kreis Kaiserslautern
Hat sich bedankt: 10 Mal
Kontaktdaten:

Frühlingserwachen bei meinen Winterharten

Beitrag von **Ulli** » 16.04.2018, 19:00

download/file.php?mode=view&id=8348
download/file.php?mode=view&id=8347
download/file.php?mode=view&id=8346

Da habe ich mich heute doch gefreut, meine Winterharten schlagen aus!! :D :P
Dateianhänge
2018_0416Blumen20180014.JPG
2018_0416Blumen20180011.JPG
2018_0416Blumen20180009.JPG
Einen Gruß aus der Pfalz
Ulrike

Bild

FK Saar-Pfalz

merlin2008
Aktives Mitglied
Beiträge: 1701
Registriert: 03.07.2014, 08:37
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Frühlingserwachen bei meinen Winterharten

Beitrag von merlin2008 » 17.04.2018, 05:18

Da sieht man wie robust doch die winterharten Fuchsien sind leider habe ich aus Platzgründen keine.Wie lange hast Du sie denn schon ausgepflanzt?Und welche Sorte?
Viele Grüße Edeltraud

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 6432
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Frühlingserwachen bei meinen Winterharten

Beitrag von Claudia » 17.04.2018, 06:59

Da freut man sich doch wie ein kleines Kind bei der Ostereiersuche!
Wie schön Ulli, um welche Sorten handelt es sich denn?
Sind da auch Deine alten Stöcke dabei?
Du hast oder hattest ja eine schöne Sammlung von den Winterharten....
Lieben Gruß - Claudia

FK Saar-Pfalz

Benutzeravatar
**Ulli**
Aktives Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 31.12.2010, 17:52
Wohnort: Kreis Kaiserslautern
Hat sich bedankt: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Frühlingserwachen bei meinen Winterharten

Beitrag von **Ulli** » 17.04.2018, 18:57

Ja Edeltraud, die winterharten Fuchsien sind sehr wiederstandsfähig, wenn man bedenkt das wir keinen Schnee hatten.
Die letzten zwei Bilder müsste die Margaret sein, diese hatte ich erst letzten Sommer ausgepflanzt.
Claudia, das erste Bild ist der Rest von meinem winterharten Beet mit der Wühlmaus.
Ich habe aber wieder Ersatz :!: ;) . (Frau Friedl hat doch solch schöne Exemplare im Angebot :lol:
Einen Gruß aus der Pfalz
Ulrike

Bild

FK Saar-Pfalz

Schuler
Aktives Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 06.05.2016, 07:02

Re: Frühlingserwachen bei meinen Winterharten

Beitrag von Schuler » 20.04.2018, 17:52

Mein Sämling der Bacon vom letzten Jahr treibt auch wieder aus! :-) ich hoffe, er und seine Schwester werden dieses Jahr größer als im letzten.
IMG_20180419_151012.jpg

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 6432
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Frühlingserwachen bei meinen Winterharten

Beitrag von Claudia » 20.04.2018, 18:26

Stimmt Ulli, Frau Friedl hat schöne Fuchsien im Angebot. :D
Schade trotzdem das Du soviel Ausfälle durch die Wühlmaus hattest.
Denn es waren schon tolle Exemplare an winterharten Fuchsien.

Hallo Schuler ( sorry, ich weiß im Moment nicht Deinen Vornamen) das ist ja schön wenn solche "eigenen Kinder" im Frühjahr willig austreiben.
Wie groß waren sie denn im letzten Jahr?

Bei meinen winterharten Fuchsien tut sich auch so langsam was. die 'Genii', unverkennbar mit ihren gelben Laub, treibt fleißig aus.
Lieben Gruß - Claudia

FK Saar-Pfalz

Schuler
Aktives Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 06.05.2016, 07:02

Re: Frühlingserwachen bei meinen Winterharten

Beitrag von Schuler » 22.04.2018, 19:40

Liebe Claudia und Ulli,
Gehen Wühlmäuse auf gewisse Sorten speziell los oder fressen sie einfach alle? Wir haben hier zum Glück kein Problem mit ihnen und die Schnecken lassen die Fuchsien zum Glück in Ruhe.

Claudia, diese Fuchsie und ihre Schwester wurden etwa knapp 30 cm gross wenn ich mich richtig erinnere. Sie machten allgemein einen eher niedrig-buschigen Eindruck, die Bacon ist ja auch eine niedrige Sorte leider. Deshalb verwende ich jetzt zum Kreuzen nur noch richtig stark wachsende Arten und Sorten, ich will mich nicht zu den Blüten runter bücken müssen :lol:

Liebe Grüße,
Philipp

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 6432
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Frühlingserwachen bei meinen Winterharten

Beitrag von Claudia » 23.04.2018, 18:29

Mit Wühlmäusen habe ich keine Erfahrung ( GsD!)

Ja, das ist in der Tat ein Problem wenn man Fuchsien auspflanzt die nicht hoch genug werden.
Es taugt nicht alles was als winterhart angepriesen wird.
Die 'Gruß aus dem Bodethal' ist so eine Sorte. Sie hat eine wunderschöne Blüte, aber der Wuchs ist einfach zu mickrig.
Und die Höhe eigentlich ein Unding. Vielleicht als Bodendecker geeignet... :D

Wünsche Dir viel Erfolg bei Deinen Züchtungen ;-)
Lieben Gruß - Claudia

FK Saar-Pfalz

Benutzeravatar
**Ulli**
Aktives Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 31.12.2010, 17:52
Wohnort: Kreis Kaiserslautern
Hat sich bedankt: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Frühlingserwachen bei meinen Winterharten

Beitrag von **Ulli** » 25.04.2018, 19:02

Hallo Philipp, also meine Wühlmaus, war bei den Fuchsien nicht wählerisch, sie frass alle, aber auch alle ausgepfanzten Fuchsien im Beet. Die anderen Pflanzen im Beet intressierte sie nicht.
Einen Gruß aus der Pfalz
Ulrike

Bild

FK Saar-Pfalz

merlin2008
Aktives Mitglied
Beiträge: 1701
Registriert: 03.07.2014, 08:37
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Frühlingserwachen bei meinen Winterharten

Beitrag von merlin2008 » 26.04.2018, 06:31

Zum Thema winterharte Fuchsien kann ich nicht viel beitragen mit meiner einzigen ausgepflanzten Fuchsie welche noch nichtmal als winterhart geführt wird.Letztes Jahr hatte ich einen Steckling der "Schauinsland "an den Teich gesteckt sie war auch wunderbar gewachsen und blüte bis in den Januar hinein.Nach dem Rückschnitt im Frühjahr dachte ich das hat sich erledigt doch siehe da Anfang der Woche waren kleine Austriebe zu sehen.Ein Foto hab ich noch nicht doch das werde ich dieser Tage nachholen.
Viele Grüße Edeltraud

Schuler
Aktives Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 06.05.2016, 07:02

Re: Frühlingserwachen bei meinen Winterharten

Beitrag von Schuler » 26.04.2018, 10:31

Ulli,
Das ist echt mühsam, ich kenn das von den Schnecken, da meide ich vieles nach dem ersten erfolglosen Test :no: Zum Glück mögen sie keine Fuchsien :lol:

Edeltraud
Ich vermute, dass eigentlich sehr viele Fuchsien in halbwegs gemäßigter Lage den Winter überstehen sollten, sind ja zum Grossteil von der magellanica abstammen. Meine 'Voodoo' wird gerade von der weissen Fliege gefressen (ihre Kinder mit regia ssp reitzii scheinen da wesentlich resistenter zu sein). Die kommt auch bald in den Garten, da kann sie dann in meine Straucheibischhecke wuchern - sieht sicher schön tropisch aus :D

Grüße,
Philipp

Schlumpsie
Aktives Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 30.05.2016, 20:40
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Frühlingserwachen bei meinen Winterharten

Beitrag von Schlumpsie » 26.04.2018, 19:11

Meine Winterharten, von 34 sind mal gerade die Hälfte lebendig. Aber von denen, die sich noch
Zeit lassen, sind einige schon ein paar Jahre im Beet, also warte ich noch geduldig, gehe aber
jeden Tag schauen! Das liegtmeiner Meinung auch an der Lage, ob Sonne oder nicht, die in der
Sonne sind fast alle da. Und man kann zusehen wie sie in die Höhe schießen. Langsam mache
ich mir dann auch schon mal Gedanken, wo ich die vorhandenen, die ich imTopf überwintert
habe noch hinsetzen werde. Wird sicher ein spannendes Jahr und hoffentlich ohne Spätfröste!
Viele Grüße und viel Erfolg wünscht Hergard

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 6432
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Frühlingserwachen bei meinen Winterharten

Beitrag von Claudia » 28.04.2018, 17:49

Auch bei meinen Sorten tut sich was.
Hergard, das mit dem Platz kennen wir doch alle.
Heute habe ich von meiner Schwester Kübel und Pflanzen bekommen.
Der erste Satz von meinem Sohn..."Mama, oh Gott, wo stellste das denn noch hin?!"
Und irgendwie...ist alles unter und sieht noch gut aus.
Habe aber zuvor andere Kübel und Pflanzen hergegeben. :no:
Lieben Gruß - Claudia

FK Saar-Pfalz

Schlumpsie
Aktives Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 30.05.2016, 20:40
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Frühlingserwachen bei meinen Winterharten

Beitrag von Schlumpsie » 28.04.2018, 22:13

Ich habe ja auch noch Cannas und Dahlien in Töpfen, weil ich die Schnecken hasse, die meine Dahlien nie in Ruhe lassen!
Aus dem selben Grund möchte ich alle Funkien in Töpfe umsetzen! Die haben auch noch den Vorteil, dass man sie nicht
in den Keller schleppen muss.
Weiterhin warte ich auf 15 Winterharte, 19 haben schon Blättchen und wachsen und gedeihen so langsam. Trost ist mir, dass
auch die nicht winterharten zu verschiedenen Zeiten austreiben. Bei vielen Töpfen habe ich Ameisen entdeckt, also reduziert
sich mein Bestand gewaltig und wird nicht ersetzt! Mal sehen wie stark ich sein kann! :lol:
Einen schönen Sonntag Euch allen und viele Grüße Hergard
P1220647.JPG

merlin2008
Aktives Mitglied
Beiträge: 1701
Registriert: 03.07.2014, 08:37
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Frühlingserwachen bei meinen Winterharten

Beitrag von merlin2008 » 29.04.2018, 06:18

Wie schön diese Iris ich habe nur eine Sorte und die ziert sich noch mit der Blüte.
Endlich habe ich meine einzige ausgepflanzte Fuchsie fotografiert ich bin ganz baff das die wieder ausgeschlagen hat.Sie hat ganz wenig Erde keinen Winterschutz und ich dachte sie ist hin.Und dann die Überraschung.
CIMG0217.JPG
Viele Grüße Edeltraud

Antworten