Steckhölzer im Verlauf...

Die nächste Saison wird vorbereitet
Antworten
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 6472
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Kontaktdaten:

Steckhölzer im Verlauf...

Beitrag von Claudia » 09.01.2018, 13:35

Im Herbst habe ich es mal wieder mit Steckhölzern versucht. ;)
Nachdem ich bei meinem letzten Versuch erfolglos blieb, probierte ich es diesmal mit dem Einbetten/stecken der Zweige.
Ich bin folgendermaßen vorgegangen:
die bei Rückschnitt verbliebenen Zweige ( hier die 'Our Topsy' ) entblätterte ich zuerst
1.jpg
bündelte sie und achtete darauf alle in der richtigen Richtung zu bündeln. :D

Schnur zur Befestigung und Schild mit Namen gleich vorbereitet.
2.jpg
Schild nach oben, die Schnur in Höhe von ca.5cm angebracht
3.jpg
Eimer vorbereitet, mit Sand und alter Blumenerde gut gemischt , befüllt.
Steckbündel dicht nebeneinander eingesteckt.
und anschließende lose mit Erde aufgefüllt.
Angefeuchtet
4.jpg
Das war im Oktober.

Heute war ich nachschauen. Es zeigt sich viel Leben/Grün an den Zweigen.
Mir ist das noch zu früh...aber was will ich machen. Die Außentemperaturen sind ein wenig zu hoch.
5.jpg
und hier irgendwo in der Mitte des schwarzen Eimers...ist die 'Our Topsy' :D
6.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Lieben Gruß - Claudia

FK Saar-Pfalz

Benutzeravatar
Linda
Aktives Mitglied
Beiträge: 886
Registriert: 19.01.2012, 19:21
Wohnort: bei Stuttgart
Hat sich bedankt: 7 Mal

Re: Steckhölzer im Verlauf...

Beitrag von Linda » 09.01.2018, 13:58

Claudia, das sieht ja recht vielversprechend aus.... :P
Wann musst Du sie eintopfen? Einzeln oder mehrere zusammen?
Viele Grüße von den Fildern

Linda

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 6472
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Kontaktdaten:

Re: Steckhölzer im Verlauf...

Beitrag von Claudia » 09.01.2018, 17:41

Also ich zögere das noch etwas hinaus. Du weißt ja, die weitere Kultivierung birgt bei mir immer wieder Probleme.
Wenn ich sie einzeln topfen würde..hätte ich am Ende eine große Anzahl an Fuchsien.
Du, ich weiß noch nicht, wollte sie erstmal "auseinanderfieseln" ( wie es mal in unserem Kurier beschrieben wurde) :D
und dann quasi in dem Moment entscheiden wie ich es mache.
Ich vermute es wird März werden bis ich drangehe.
Lieben Gruß - Claudia

FK Saar-Pfalz

Benutzeravatar
Hans Jürgen
Aktives Mitglied
Beiträge: 623
Registriert: 08.02.2012, 09:27
Wohnort: Springe
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Steckhölzer im Verlauf...

Beitrag von Hans Jürgen » 09.01.2018, 19:54

Ja Claudia, das sieht doch klasse aus. Wann man die einpflanzt, muss man nach den eigenen Möglichkeiten entscheiden und ich denke, dass es richtig ist, wenn Du damit noch wartest. Ich hatte es im vergangenen Jahr genauso gemacht und es hat geklappt. Sortenabhängig hatte ich dann drei oder sogar mehr in einen Topf gepflanzt.
Die Holzstecklinge mancher Sorten sind total unempfindlich, aber bei anderen Sorten hat es nicht geklappt. Sehr dünne Holzstecklinge reagieren sehr empflindlich auf zu viel Feuchtigkeit.
In diesem Jahr habe ich nur dünne Holzstecklinge waagerecht in Einer Plastikdose mit Kokoserde gelagert. Die Erde ist fast trocken bzw. Minimal feucht. Über die Dose habe ich Frischhaltefolie gelegt. Die Holzstecklinge treiben auch wegen der zu hohen Umgebungstemperatur aus. Im Kühlschrank möchte ich sie nicht aufbewahren. Wenn man sie jetzt schon einpflanzen würde brauchen sie schon viel Pflege und bis zum Saisonbeginn dauert es mir noch viel zu lange. Je nach Wetterlage erscheint mir Ende Februar oder auchverst im März der richtige Zeitpunkt gekommen. Durch die Plastikdose kann ich die Wurzelentwicklung beobachten und das Einpflanzen notfalls vorziehen.

Benutzeravatar
Mediolobivia
Moderator
Beiträge: 729
Registriert: 17.06.2014, 21:04
Wohnort: Ahorn
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Steckhölzer im Verlauf...

Beitrag von Mediolobivia » 09.01.2018, 20:42

Es ist doch erstaunlich wie viele Möglichkeiten es gibt Steckhölzer zu machen. Noch schöner ist es dann, wenns auch noch klappt :)
Die Variante 'Eimer' hab ich auch noch nicht getestet. Scheint mir aber auch sehr erfolgsverprechend. Ich bin ja eher der Typ 'Tupperdose' :D
Liebe Grüße, Anja
Bild
Wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken...
Unsere Homepage

Benutzeravatar
lutz2
Aktives Mitglied
Beiträge: 735
Registriert: 31.12.2010, 11:54
Wohnort: nördl. Lüneburger Heide
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Steckhölzer im Verlauf...

Beitrag von lutz2 » 10.01.2018, 12:28

Moin,
wenn jemand mehr wissen möchte, dann ist unser Freund Horst W. Hansen der richtige Könner!
Er zieht jedes Jahr Mengen von Steckhölzer waagerecht und senkrecht. Als Behältnisse benutzt er viel Tetrapack-Tüten, weil da die langen Steckhölzer gut drin stehen und wurzeln, und sie nehmen wenig Platz ein.
So zieht er sehr viele Fuchsien für unseren Verkauf auf der Ausstellung in Winsen/Luhe vor.
Lieben Gruß
Lutz

Benutzeravatar
gschimmi
Aktives Mitglied
Beiträge: 808
Registriert: 05.01.2011, 22:04
Wohnort: oberbarnim, märkische schweiz
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Steckhölzer im Verlauf...

Beitrag von gschimmi » 10.01.2018, 14:00

lutz, danke für den hinweis. ich habe gleich milchtüten aus dem gelben sack geangelt und drei mit steckhölzern befüllt und in den anzuchtkasten bei etwa 18 grad gestellt. ja, die idee finde ich gut. mal sehen wie es wird, versuch macht klug.

nun muss ich mir noch fleissig kefir machen, damit ich tüten bekomme.

lg von elke aus der märkischen schweiz
Man muss nicht erst sterben, um ins Paradies zu gelangen, solange man einen Garten hat!

merlin2008
Aktives Mitglied
Beiträge: 1728
Registriert: 03.07.2014, 08:37
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Steckhölzer im Verlauf...

Beitrag von merlin2008 » 15.01.2018, 07:42

Meine aus dem Kühlschrank sind dieses Jahr nicht besonders ich habe die meisten schon gesteckt doch weiter gewachsen sind sie nicht ich denke die ganze Zeit war es zu dunkel.
Im Gewächshaus habe ich zwei Töpfe mit Steckhölzer in der Erde ein Topf hat schon toll ausgeschlagen der Andere zeigt noch nichts.
Ich muß heute mal nachschauen was überhaupt im Gewächshaus los ist da ich die Zeit nicht zu Hause war.
Viele Grüße Edeltraud

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 6472
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Kontaktdaten:

Re: Steckhölzer im Verlauf...

Beitrag von Claudia » 15.01.2018, 10:29

Ja, bei mir wird es sich auch noch zeigen ob das Ganze was wird.
Austrieb am Holz ist eine Sache...Wurzelbildung ne andere ;)
Von Herrn Hansen hatten wir ja einen interessanten Bericht im Kurier.
Er hatte mir auch kürzlich weitere Bilder geschickt, dort hatte er in Balkonkästen die Steckhölzer gelegt.
Ist schon klasse welche Methoden jeder so hat.
Die Idee mit dem Tetrapack finde ich jetzt besonders gut. Gerade weil sie so gut zu händeln ist.
Die beiden Eimer die ich habe sind zwar auch gut, einer davon ist durchsichtig ( kann dann die Wurzelbildung sehen) aber er nimmt viel Platz weg .

Edeltraud, vielleicht kannst Du ein paar Bilder schon machen?
Lieben Gruß - Claudia

FK Saar-Pfalz

merlin2008
Aktives Mitglied
Beiträge: 1728
Registriert: 03.07.2014, 08:37
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Steckhölzer im Verlauf...

Beitrag von merlin2008 » 16.01.2018, 07:51

Mal schauen was zeigbar ist einige Bilder werden bestimmt was doch ich denke da wird noch einiges eintrocknen.Einen Versuch hab ich noch gemacht und zwar Steckhölzer nur in Moos bis jetzt sieht es gut aus.
Viele Grüße Edeltraud

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 6472
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Kontaktdaten:

Re: Steckhölzer im Verlauf...

Beitrag von Claudia » 30.01.2018, 18:45

Fast drei Wochen später sehen die "Eimerfuchsien-Steckhölzer" so aus :D
Steckhölzer eimer 30.1..jpg
Steckhölzer 30.1..jpg
Leichtes Wachstum ist zu erkennen. Ich freue mich.
Wenn man bedenkt wie unwirtlich und kalt es in meinen Überwinterungsräumen ist erstaunt es mich wie sie sich entwickeln.
Ich sags ja, Fuchsien sind wie Unkraut :lol:

Einzig ob sie auch gut Wurzeln bilden kann ich noch nicht sagen. So wie das bei Henk zu sehen ist, ist das natürlich klasse.
Ich hoffe es gelingt bei mir auch.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Lieben Gruß - Claudia

FK Saar-Pfalz

Benutzeravatar
Hans Jürgen
Aktives Mitglied
Beiträge: 623
Registriert: 08.02.2012, 09:27
Wohnort: Springe
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Steckhölzer im Verlauf...

Beitrag von Hans Jürgen » 30.01.2018, 20:50

Claudia, die sehen doch sehr gut aus. Ich denke, dass die Holzstecklinge nicht zu warm stehen sollten. 18° Grad so so finde ich viel zu warm. Wenn die bei mässigen Temperaturen so gut wachsen ist doch alles gut. Wenn Du die Temperatur deutlich erhöhst müseen sie doch wohl auch heller stehen und das ist ja auch nur mit Beleuchtung möglich um diese Jahreszeit.

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 6472
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Kontaktdaten:

Re: Steckhölzer im Verlauf...

Beitrag von Claudia » 31.01.2018, 09:41

Ja, ich ändere da auch nix dran. Ich wüsste auch nicht wo ich die anders unterbringen sollte. Die bleiben im Eimer :D
Spätestens wenn ich sie auseinanderfummeln muss werde ich meine Einstellung nochmal überdenken müssen. :lol:
Lieben Gruß - Claudia

FK Saar-Pfalz

Antworten