Tierische Schädlinge....

Was tun wenns ernst wird?
Antworten
Benutzeravatar
Fuchsienblüte
Aktives Mitglied
Beiträge: 1424
Registriert: 03.12.2014, 22:31
Wohnort: am Teutoburger Wald
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Tierische Schädlinge....

Beitrag von Fuchsienblüte » 25.10.2018, 20:02

Hergard,das ist eine eingeschleppte amerikanische Zapfenwanze.

So schön sie auch aussieht,in Amerika kann sie ganze Koniferenzuchtbetriebe
in den Ruin bringen.
Die Larven fressen von innen her die Zapfen auf,es gibt dann keine Samen mehr.

In der Insektenbox findest du sie unter den Exoten und den eingeschleppten.

Danke Lutz.
L G  

  Michael

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 6889
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 210 Mal
Danksagung erhalten: 166 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tierische Schädlinge....

Beitrag von Claudia » 26.10.2018, 17:45

Michael, danke für die Erklärung.
Gestern habe ich in meinem Garten riesige Blattläuse an den Lupinen entdeckt. :shock:
Einmal sieht das Blattwerk der Lupine saftig grün aus und die Stängel sind dicht besiedelt mit riesigen (!) Blattläusen.
Also die würde ich jetzt nicht so einfach zwischen den Fingern zerdrücken. :no:
Da brauchte ich keine Makroaufnahme....
DSCN3653.JPG
DSCN3654.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Lieben Gruß - Claudia

FK Saar-Pfalz

Schlumpsie
Aktives Mitglied
Beiträge: 195
Registriert: 30.05.2016, 20:40
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Tierische Schädlinge....

Beitrag von Schlumpsie » 26.10.2018, 18:21

Kann ich froh sein, dass ich keine Koniferen habe oder gehen die auch an was anderes dran? Diese Wanze war dann in meinem kleinen Gewächshaus und jetzt hab ich sie nicht mehr gesehen! Da fällt mir ein,mein Nachbar hat einen Baum abgemacht, er war kaputt und mein Nachbar wusste nicht warum!?
Igitt Claudia,sind das Mengen von Läusen! Ich hatte mal Invasionen von Wollläusen an meinen Orchideen! Ich habe sie mit einem Mittel gespritzt und anschließend in der verdünnten Lösung getaucht! Danach habe ich alle Pflanzen in gelbe Säcke gepackt und ein paar Tage da drin gelassen! Ich hatte nie wieder Wollläuse an den Orchideen!

Benutzeravatar
Fuchsienblüte
Aktives Mitglied
Beiträge: 1424
Registriert: 03.12.2014, 22:31
Wohnort: am Teutoburger Wald
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Tierische Schädlinge....

Beitrag von Fuchsienblüte » 26.10.2018, 21:19

Hergard,das weiß ich nicht.Ich könnte mir schon vorstellen,das die Wanzen auch auf andere Gewächse ausweichen können.

Claudia,was züchtest du denn jetzt? :no:
Die warmen Tage in der vergangenen Woche,da flogen sehr viele geflügelte Blattläuse durch die Gegend.
Sobald diese Blattläuse eine passende Wirtspflanze gefunden haben,werden die Flügel abgelegt und die nächsten Eier gelegt.
Im Frühling geht dann das Ärgerniss Blattlaus von vorne wieder los. :shock:
L G  

  Michael

merlin2008
Aktives Mitglied
Beiträge: 2130
Registriert: 03.07.2014, 08:37
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung erhalten: 229 Mal

Re: Tierische Schädlinge....

Beitrag von merlin2008 » 27.10.2018, 05:56

Ich denke das sich viele Vögel und Spinnen über diese Leckerbisse freuen da im Sommer doch Schmalhans Küchenmeister bei ihnen war.Ich verwende keine "Pflanzenschutzmittel" im ganzen Garten nicht und habe sogut wie keine Schädlinge.Obwohl Schädlinge sind es ja nur in unseren Augen.Die meisten dieser Blattläuse werden eh erfrieren und das Laub der Lupine kommt auf den Kompost.
Viele Grüße Edeltraud

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 6889
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 210 Mal
Danksagung erhalten: 166 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tierische Schädlinge....

Beitrag von Claudia » 27.10.2018, 17:20

Ich mache mir da jetzt keine große Sorgen und hoffe ganz auf den Winter der diese Viecher einfach erfrieren lässt.
Oder wie Edeltraud sagt...die Vögel werden zum Buffet geladen. :D
Aber die Größe von denen ist fast ein bischen eklig. :no:
Lieben Gruß - Claudia

FK Saar-Pfalz

Benutzeravatar
Linda
Aktives Mitglied
Beiträge: 934
Registriert: 19.01.2012, 19:21
Wohnort: bei Stuttgart
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Tierische Schädlinge....

Beitrag von Linda » 27.10.2018, 18:23

Beim Rückschnitt entdeckt.... :cry: :no: .
P1120061.JPG
Diese Biester hatte ich noch nie an einer Fuchsie, es war aber auch die einzige, die betroffen war.
P1120060.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße von den Fildern

Linda

merlin2008
Aktives Mitglied
Beiträge: 2130
Registriert: 03.07.2014, 08:37
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung erhalten: 229 Mal

Re: Tierische Schädlinge....

Beitrag von merlin2008 » 28.10.2018, 05:47

Schildläuse?An Fuchsien hatte ich die auch noch nie.Meine Zitrone war schon des öfteren befallen,erst letztes Jahr habe ich alle Blätter entfernt und die Äste auch die kleinsten und den Stamm mit Schmierseife und Spiritus abgewaschen.Es dauerte schon eine ganze Weile bis ich wieder Blätter an der Pflanze hatte.
Die Schildläuse vermehren sich gerne über den Winter im Wintergarten.
Viele Grüße Edeltraud

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 6889
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 210 Mal
Danksagung erhalten: 166 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tierische Schädlinge....

Beitrag von Claudia » 28.10.2018, 19:45

Das ist für mich nun auch neu das Schildläuse Fuchsien befallen können.
Andersrum...warum eigentlich nicht? Manche Blätter sind so fest. Ich weiß aber auch nicht nach welchen Kriterien sie ihre Wirtspflanze aussuchen.
Habe auch schon mal mit jemanden gesprochen der Wollläuse an seiner Fuchsie hatte.
Echt seltsam.
Lieben Gruß - Claudia

FK Saar-Pfalz

Schlumpsie
Aktives Mitglied
Beiträge: 195
Registriert: 30.05.2016, 20:40
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Tierische Schädlinge....

Beitrag von Schlumpsie » 28.10.2018, 22:41

Ich habe letzten Winter eine Dipladenia überwintern wollen mit den Fuchsien auf einer Fensterbank! Eh ich mich versah war die ganze Fensterbank voller Läuse, ich hatte erst wieder Frieden, als ich die Dipladenia entsorgt habe, so eine kommt mir nicht mehr ins Haus! :)
Viele Grüße Hergard

merlin2008
Aktives Mitglied
Beiträge: 2130
Registriert: 03.07.2014, 08:37
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung erhalten: 229 Mal

Re: Tierische Schädlinge....

Beitrag von merlin2008 » 29.10.2018, 05:54

Ins Haus schon garnicht,ich habe meine immer im Gewächshaus mit den Fuchsien überwintert.Das ging gut.Diesmal überwintert sie auf dem Kompost
Viele Grüße Edeltraud

Schlumpsie
Aktives Mitglied
Beiträge: 195
Registriert: 30.05.2016, 20:40
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Tierische Schädlinge....

Beitrag von Schlumpsie » 30.11.2018, 19:38

Tja, auf meinem Flurfenster ist es schon sehr kühl und ein Gewächshaus habe ich nicht und werde mir sicher auch keins mehr anschaffen! :)

Bei meinen Orchideen hatte ich mal Schildläuse, ich habe sie mit Spruzit gespritzt und auch getaucht, dann in einen gelben Sack gepackt und ein paar Tage da drin gelassen, ich hatte seitdem keine Schildläuse mehr an den Orchideen und auch keine Thripse.

Letztes Jahr hatten mein Fuchsien Rost, dieses Jahr gabs sowas nicht, dafür lauter kleine grüne Zikaden.. Also ich denke, so ganz ohne Tiere gehts halt nicht, damit müssen wir leben! :)

Hergard
Aktives Mitglied
Beiträge: 281
Registriert: 11.01.2019, 13:47
Hat sich bedankt: 127 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: Tierische Schädlinge....

Beitrag von Hergard » 21.03.2019, 20:32

Ich habe jetzt 192 Beiträge gelesen und weiß alles über Schildläuse, Wanzen, Dickmaulrüssler, Zikaden und andere Tierchen, die unseren Fuchsien das Leben schwer machen! Eins was hier gar nicht vorkommt ist die Trauermücke! Ich habe immer wieder welche gefunden, an Orchideen, Fuchsien und anderen Pflanzen im Haus und im Garten! Ich weiß nicht wo sie herkommen,ich tauche alle Pflanzen in einer Lizetanlösung und dann habe ich eine Zeit lang Ruhe! Weiß jemand ein anderes Mittel? Und schade, dass bei einigen Beiträgen die Bilder fehlen, es gibt da auch noch diese kleinen schwarzen Käfer, oder vielleicht auch noch Lilienhähnchen, wenn man sie entfernen will, lassen sie sich einfach auf den Rücken fallen und da sie an der Unterseite schwarz sind, kann man sie nicht mehr finden! Dieses Thema finde ich weiterhin interessant und man sollte es bitte nicht in der Versenkung verschwinden lassen! :)
Viele Grüße Hergard

Benutzeravatar
Michael am Müggelsee
Aktives Mitglied
Beiträge: 141
Registriert: 02.08.2017, 11:16
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Tierische Schädlinge....

Beitrag von Michael am Müggelsee » 22.03.2019, 06:09

Guten Morgen,

Trauermücken befallen bei mir insbesondere die im Winter auf Fensterbrettern stehende Fuchsien (Stecklinge, Jungpflanzen). Ich verwende im Wohnraum keine Gifte, habe aber sehr gute Erfahrungen mit Gelbtafeln gemacht. Wenn ich nach 2 Wochen sehe, wie viele Insekten daran kleben... Außerdem bleiben natürlich noch die alten Hausmittel; Pflanzen 1x fast vertrocknen lassen, Sand auf die Erde aufbringen.

Viele Grüße vom Müggelsee
Michael

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 6889
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 210 Mal
Danksagung erhalten: 166 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tierische Schädlinge....

Beitrag von Claudia » 22.03.2019, 07:10

Ja, was Michael schreibt kann ich nur bestätigen, nämlich Sand auf die Oberfläche aufbringen.

Das Thema mit den Schädlingen wird nicht untergehen...Hergard, mit der beginnenden Saison kommt das automatisch wieder auf den aktuellen Stand.
Kann auch schon wieder ein paar Blattläuse bieten :D

Bilder dürften in diesem Beitrag wieder zu sehen sein. ;)
Lieben Gruß - Claudia

FK Saar-Pfalz

Antworten