Mal wieder Dickmaulrüßler

Was tun wenns ernst wird?
Benutzeravatar
GudrunF
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 158
Registriert: 18.03.2012, 11:53
Wohnort: Wackersleben
x 310
x 170

Mal wieder Dickmaulrüßler

Beitragvon GudrunF » 08.03.2015, 07:23

Gestern habe ich meine Frühjahrsumtopfaktion begonnen. Ich habe dabei in den Wurzelballen ganz viele Dickmaulrüßlerlarven entdeckt. Einige Pflanzen waren schon nicht mehr zu retten. Im Herbst hatte ich alle Wurzelballen beim Einräumen kontrolliert. Wann werden die Larven denn aktiv und wann macht man am besten die Bekämpfung?
Kann jemand einen Ratschlag erteilen?
Frühlingsgrüße von Gudrun
0 x

Benutzeravatar
lutz2
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 629
Registriert: 31.12.2010, 11:54
Wohnort: nördl. Lüneburger Heide
x 219
x 182

Beitragvon lutz2 » 08.03.2015, 09:14

Moin Gudrun,
ja, manchmal könnte man heulen, wenn diese Viecher wieder alles zerstören.
Aber Du hast momentan wohl nur die Möglichkeit zu spritzen, denn Nützlinge helfen zwar sehr gut, brauchen aber etwas Zeit, um die Viecher zu eliminieren. Auf der DFG-Seite "Schädlinge" wird  sehr gut über die Nützlinge geschrieben.
LG
Lutz
0 x

Benutzeravatar
Ursel
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 413
Registriert: 22.02.2013, 16:00
Wohnort: zwischen Flensburg und Kappeln
x 18
x 14

Beitragvon Ursel » 08.03.2015, 11:44

Im Sommer ist die Eiablage,
goggel mal.Eier vom dickmaulrüsselkäfer sehr schöne Bilder sind davon eingestellt
dann beginnt das Stadion von einer Larve und die sucht sich einen Weg zur Wurzel, da beginnt das gro0e Fressen,
auch ich habe immer sehr darunter bei meinen Fuchsien zu leiden, auch wenn das Wurzelbereich schon sehr angefressen ist,
ich pflanze fast alle Fuchsien wieder ein, meistens habe ich Glück.
Deshalb topfe ich alle Fuchsien im Frühjahr um,
ganz wichtig ist es, dass man wirklich sehr genau arbeitet und die ganze Erde ab macht, verstecken sich gerne

die Larven darfst du auch vernichten, ich mache es so, sammeln im Schraubglas und später dann heißes Wasser drauf und in die Mülltonne.

Mit Nematoden habe ich auch schon gearbeitet, aber unser Grundstück ist dafür einfach zu groß und dann wird es echt teuer.
Also dann wir weiter umgetopft.

Fuchsia fulgens Rubra grandiflora, eine schon sehr alte Pflanze
die wurde dann wieder eingepflanzt und hat im Sommer sehr schön geblüht
Image

Image

Image

sehr gut zu erkennen die abgefressenen Wurzelbereiche
Image

so schön war die dann im Sommer,
Image
0 x
Chefin der tausend bunten Fuchsienglocken

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 5886
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
x 718
x 701
Kontaktdaten:

Beitragvon Claudia » 08.03.2015, 18:01

Beeindruckende Bilder Ursel, vielen Dank!
Gudrun, auch bei mir sind in jedem Frühjahr diese Mistviecher am WErk.
Im letzten Jahr allerdings nur an wenigen Pflanzen.
In einem Jahr habe ich alle Pflanzen, nach herben VErlusten, in Calypso gebadet :D und vor allem im Herbst, beim Einräumen, die Pflanzen damit gegossen.
Es war erfolgreich.
Das nützt Dir aber jetzt auch nix.
Ich denke, Du solltest es so wie Ursel sagt, machen. Manche Mittel sind auch erst bei bestimmten Temperaturen wirksam.

Schau mal, hier wurden auch schon einige Tipps gegeben.
viewtopic.php?p=142091#142091
0 x

Benutzeravatar
GudrunF
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 158
Registriert: 18.03.2012, 11:53
Wohnort: Wackersleben
x 310
x 170

Beitragvon GudrunF » 08.03.2015, 18:38

Danke für Eure Hilfe. Im letzten Jahr hatte ich doch das Problem mit den Wurzelläusen, wenn Ihr Euch erinnert. Darum möchte ich jetzt alle Fuchsien umtopfen. Ich habe es auch so gemacht, wie beschrieben, die ganze alte Erde entfernt. Dabei habe ich die fressenden Larven entdeckt. Meine Hühner haben sich gefreut. Ich habe noch nie so radikal die Wurzelballen auseinander gepflückt, ich hoffe, dass meine Pflanzen diese Radikalkur gut überstehen und wieder prächtig werden. Mit Gießen muss man dabei aufpassen. Aber ich war doch sehr erstaunt, dass so viele aktive Larven in der Erde waren. Die müssen jetzt erst mit dem Fressen begonnen haben, denn die meisten Wurzeln waren noch erhalten.Ich hoffe, dass das Umtopfen ausreicht. Also weitermachen, hoffentlich bleibt es jetzt frühlingshaft. Da macht die Arbeit auch Spass, einen schönen Sonntag wünscht Gudrun
0 x

Benutzeravatar
Linda
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 769
Registriert: 19.01.2012, 19:21
Wohnort: bei Stuttgart
x 367
x 179

Beitragvon Linda » 10.03.2015, 09:22

Hallo Gudrun,
hast Du uns im Fuchsienkurier Nr. 1 - 2015 Deine wunderschönen Fuchsien in den Pflanzsteinen gezeigt?
Wenn ja, wäre es möglich, dass sich außer den ausgepflanzten Fuchsien auch die Dickmaulrüssler in der humosen Komposterde besonders wohlfühlten?
Wenn sie jetzt bei Dir so zahlreich auftreten, hast Du wahrscheinlich im Herbst schon die Eier mit eingewintert.

Im o.g. Heft ist der Artikel über "Met52" von Herrn Saak sehr interessant;
ich habe gelesen, dass "Met52" ab 1.1.2015 in Deutschland zugelassen ist.
Vielleicht kann Dir der Gärtner Deines Vertrauens eine Packung besorgen?

Übrigens finde ich es auch sehr spannend, "eigene" Fuchsien auszusäen;
mir gefällt Deine 'Fischers' sehr gut!
0 x
Viele Grüße von den Fildern

Linda

Benutzeravatar
katerking
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 41
Registriert: 10.07.2014, 15:11
Wohnort: Berlin - Kreuzberg
Kontaktdaten:

Beitragvon katerking » 10.03.2015, 16:38

Claudia hat geschrieben: - - -
In einem Jahr habe ich alle Pflanzen, nach herben VErlusten, in Calypso gebadet  - - -

mal ein ganz anderer tipp; und ohne chemikeule

wer größere, ältere pflanzen hat, kann den dickmaulrüssler-befall am sommerlaub ( und damit ja wohl aiuch das häuslich werden und familiengründen) verhindern, in dem um den stamm ein - oder auch mehrfache - (filter>> Dunstabzug oder Aquarien<<)-Vlies-Ringe fest gebunden werden.
in dem rauhen vlies verhakeln sie sich und können weder rauf noch runter.
wer sie natürlich über den kompost einschleppt . . . * ausnahmsweise mal froh bin, sowas gar nicht erst zur verfügung zu haben*

grüße
carola
0 x

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 5886
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
x 718
x 701
Kontaktdaten:

Beitragvon Claudia » 10.03.2015, 19:01

Hallo Carola, vielen Dank für diesen Tipp.
Ich denke der Schaden sind nicht im Sommer die Fraßstellen an den Blättern, sondern die Eiablage in den Töpfen, woraus sich diese Larven entwickeln.
Die Käfer krabbeln in diese Töpfe...
Also müssten diese Vliese um den Topf gewickelt werden.!?
Was denkst Du?
0 x

Benutzeravatar
Gartenfee49
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 1798
Registriert: 18.01.2011, 10:28
Wohnort: Hamburg
x 93
x 80

Beitragvon Gartenfee49 » 10.03.2015, 19:09

Bei meiner Anzahl an Fuchsien wäre es mir zu arbeitsaufwendig um jeden Topf Aquariumfilter usw. zu befestigen. Das kann man nur machen, wenn man wenige Fuchsien hat, oder besonders schöne Pflanzen schützen will.

Ich habe heute mal nach dem ,Met 52' gegoogelt. Ganz in der Nähe von meinem Garten sind zwei Betriebe, die ,Met 52' verkaufen. Will morgen mal da vorbeifahren und mich informieren.

Letztes Jahr hatte ich in der Miete so gut wie keine Maden des Dickmaulrüsslers. Hoffentlich ist es dieses Jahr genauso. Dann werde ich natürlich auch wieder nichts vorbeugend unternehmen.

Ich arbeite überwiegend mit Kompost, topfe aber meine Fuchsien nicht in selbigem. Kompost verteile ich im ganzen Garten auf die Beete.

Ist doch das Gold des Gärtners!
0 x
Liebe Grüsse aus Hamburg
von Annegret

Benutzeravatar
GudrunF
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 158
Registriert: 18.03.2012, 11:53
Wohnort: Wackersleben
x 310
x 170

Beitragvon GudrunF » 10.03.2015, 19:36

Ich muss dazu sagen, dass der Dickmaulrüßler in den Töpfen mit Kompost gar nicht aufgetreten ist. Ich glaube, dass die normale Blumenerde mit Torf den Larven besser gefällt, besonders sind auch die Jungpflanzen betroffen. Jedenfalls tut die radikale Umtopfkur den Fuchsien gut. Ich habe die Wurzelballen komplett entfernt und neue Erde zum Eintopfen verwendet. Anschließend sind die Töpfe ins Gewächshaus umgezogen. Nach drei Tagen sehen sie alle noch richtig gut aus. Ich habe nur kurz angegossen und werde die nächste Zeit nur Sprühen. Zuviel Nässe richtet Schaden in dieser Zeit an. Sollen sich die Fuchsien erstmal langsam bewurzeln. Drückt mir die Daumen, dass es gut geht.
Übrigens hat meine alte `Fischers` auch der Dickmaulrüßler dahin gerafft. Ich hatte sie vor Weihnachten ins Warme gestellt, um zeitig Stecklinge zu machen. Ein kleiner 1 cm großer Steckling hatte sich schon gebildet, den ich ungeduldig gleich stecken musste. Nur gut, denn als die anderen Triebe nicht weiter wachsen wollten, sah ich nach. Es war schon zu spät, Dickmaulrüßlerlarven hatten ihr Werk getan. Eine ältere Pflanze ist im Winterquartier noch verborgen. Ich hoffe, dass sie überlebt hat. Aber meine Tochter hat auch schon für Nachwuchs gesorgt. Es ist also doch nicht verkehrt, wenn man Stecklinge weiter reicht. Es gibt übrigens eine schöne Facebookseite zum Fuchsien-Stecklingstausch. Könnt Ihr mal reinschauen.
Viele Grüße von Gudrun
0 x

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 5886
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
x 718
x 701
Kontaktdaten:

Beitragvon Claudia » 10.03.2015, 19:50

Ich kann mir das mit dem Vlies auch nicht so gut in der Praxis vorstellen.
Bei der Vielzahl an Fuchsie die ich habe.
Und dann kommt auch noch der ästetische Aspekt hinzu.

Aber ein interessanter Tipp ist es allemal!
0 x

Benutzeravatar
katerking
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 41
Registriert: 10.07.2014, 15:11
Wohnort: Berlin - Kreuzberg
Kontaktdaten:

Beitragvon katerking » 11.03.2015, 09:15

Claudia hat geschrieben:Ich kann mir das mit dem Vlies auch nicht so gut in der Praxis vorstellen.
Bei der Vielzahl an Fuchsie die ich habe.
Und dann kommt auch noch der ästetische Aspekt hinzu.

Aber ein interessanter Tipp ist es allemal!


ich zeige mal demnächst wie ich das gedacht habe. da ich keine dickmaulrüßller in der 2. Etage habe, und auch im (topf)garten nur selten einer auftaucht, bin ich selber nicht wirklich betroffen.

ich denke diese kleinen teilchen sieht man später, bei einer vollbelaubten Fuchsie, doch gar nicht mehr?
war ja auch nur so eine idee . . . also es bei den fuchsien zu nutzen. der tipp selber kommt aus der UNI-Wien - die haben das vor jahren mal als w.i.r.k.s.a.m.s.t.e. !! abwehrhilfe gegen blattfressende D. in einer langzeitstudie vorgestellt.

fotos dann demnächst noch.

@Claudia,
wo kann ich denn jetzt den eintrag mit den beheizten fußmatten wieder finden ? bin auf die blider dazu gespannt.

grüße carola
0 x

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Offline
Beiträge: 5886
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
x 718
x 701
Kontaktdaten:

Beitragvon Claudia » 11.03.2015, 11:24

Carola, hilf mir mal auf die Sprünge...
0 x

Benutzeravatar
katerking
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 41
Registriert: 10.07.2014, 15:11
Wohnort: Berlin - Kreuzberg
Kontaktdaten:

Beitragvon katerking » 12.03.2015, 09:31

Claudia hat geschrieben:Carola, hilf mir mal auf die Sprünge...


warst du das denn nicht, anfang März, mit den warmen füßen für die fuchsien - die auf heizmatten gestellt werden ? (EDIT: Beitrag gefunden)

übrigens sieht es inzwischen gar nicht mehr so lebendig aus bei meinen fuchsien  
nur eine sieht ganz und gar lebendig aus, meine nr 3, siehe anhang datei

und eine (für mich große) wunschliste für Michiels habe ich gestern schon ausgedruckt. ich scheue noch etwas das immense porto  . . . *EU, wo bist du?*
darf ich hier den link zu meiner einkaufsliste legen? - kannste mal gucken was ich mir so für meine südseite ausgesucht habe bestellliste

aber ich warte jetzt doch noch getreulich ab ob was passiert mit meinen vom vorjahr. es war ganz gewiß nicht das bisschen frost, es war, wenn es schief geht, wieder die trockenheit  . . .
EDIT: habe gerade gelesen: unter 6° passiert gar nichts und ab 15° ein bisschen  . . . ok. geduld, geduld, geduld. . . .
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
0 x

Benutzeravatar
Gartenfee49
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 1798
Registriert: 18.01.2011, 10:28
Wohnort: Hamburg
x 93
x 80

Beitragvon Gartenfee49 » 19.03.2015, 20:19

:shock:  :no: Das leidige Thema DICKMAULRÜSSLER!!!! :x

Ich hatte Anfang der Woche schon mal 50 Fuchsien aus der Miete geholt.
Heute sollten einige Kübelpflanzen frische Erde bekommen. Das war schnell erledigt.
Also dann mal ein paar von den Fuchsien umtopfen, dachte ich. GsD habe ich mich so entschieden!
Die Larven des Dickmaulrüsslers hatten sich in den letzten Monaten verabredet, in meiner Miete ein Festmahl abzuhalten! :shock: Der Treffpunkt der Larven war wohl meine ,British Jubilee'! Von da sind sie dann mit ungeheurem Appetit zu einigen anderen Fuchsien gewandert. Ich darf gar nicht an die große Menge an Fuchsien denken, die noch in der Miete liegen! :oops:

Die Wurzeln waren noch nicht abgefressen und ich hoffe, das ich von den befallenen Fuchsien alle Viecher eleminiert habe.



Sonst erledigt sich das Fuchsien reduzieren von ganz allein! :no:  :oops:
0 x
Liebe Grüsse aus Hamburg

von Annegret


Zurück zu „Krankheiten und Schädlinge“

Wer ist online?


Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast