Gewitter mit Sturmboen

Auswirkungen von Licht und Schatten usw.
Benutzeravatar
Susanne
Aktives Mitglied
Beiträge: 1559
Registriert: 08.06.2011, 20:11
Kontaktdaten:

Gewitter mit Sturmboen

Beitrag von Susanne » 19.08.2013, 20:07

Seit wenigen Jahren habe ich eine "alte" 'Champion', alt in jeder Beziehung; sie stammt aus dem 19. Jahrhundert, und mein Exemplar ist ca. 10-15 Jahre alt. Dieses Jahr blühte sie so schön wie noch nie  :D ; mehr Blüten haben an einer Pflanze keinen Platz  :lol: !!! Sie war bisher sehr unempfindlich gegen Wind, aber das Gewicht der Blüten war sicher enorm  :cry: .
Heute hatten wir ein kurzes Gewitter mit heftigsten Sturmboen, und jetzt könnte ich wirklich weinen  :(  :hrhr:  :evil: : die 'Champion' ist abgebrochen  :shock: !

Bild

Hier ein Foto nach dem Unwetter; der Bruch ist oben in der Mitte erkennbar:

Bild

Was ist das nur für ein Jahr  :twisted: ; heute bin ich nur noch untröstlich  :(  :no:  :shock: !
Gruß von Susanne

Das Morgen kann nur blühen, wenn es im Gestern wurzelt und im Heute wächst.

http://www.fuchsiamania.de
19696

Benutzeravatar
Angelika
Aktives Mitglied
Beiträge: 284
Registriert: 01.12.2012, 12:24

Beitrag von Angelika » 19.08.2013, 20:50

Susanne, das tut mir leid. Gerade um so eine alte Pflanze ist es besonders schade. Ist sie dadurch völlig zerstört, oder kann sie trotz des Bruchs noch weiter wachsen?
Lieben Gruß: Angelika

Benutzeravatar
Susanne
Aktives Mitglied
Beiträge: 1559
Registriert: 08.06.2011, 20:11
Kontaktdaten:

Beitrag von Susanne » 19.08.2013, 21:16

Nein, völlig zerstört ist sie nicht, vielleicht 2/3 der Pflanze :( . Der Rest wird sicher überleben, aber passt nicht einmal mehr zur Größe des Topfes  :!: . Hier noch ein Foto vom 10.08., damit Ihr versteht, warum ich so jammere:

19549
Gruß von Susanne

Das Morgen kann nur blühen, wenn es im Gestern wurzelt und im Heute wächst.

http://www.fuchsiamania.de
19696

Benutzeravatar
nordklaus
Aktives Mitglied
Beiträge: 289
Registriert: 08.02.2011, 20:38
Wohnort: Ahrensburg

Beitrag von nordklaus » 20.08.2013, 08:05

Hallo Susanne,
da kann ich mitfühlen, so eine reichblühende Pflanze!
Ich drück die Daumen damit sie wieder gut austreibt und der Schaden in 1-2 Jahren wieder einigermaßen behoben ist.
Gruß Klaus

Avatar: Pepeline, H.Schütt

Benutzeravatar
gschimmi
Aktives Mitglied
Beiträge: 870
Registriert: 05.01.2011, 22:04
Wohnort: oberbarnim, märkische schweiz
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von gschimmi » 20.08.2013, 08:42

susanne, deine champion ist ja wirklich eine pracht, sowas sieht man kaum mal.

aber wenn du sagst, sie ist nicht ganz hinüber, wird sie neuen anlauf nehmen und dich im nächsten jahr wieder mit blütenfülle erfreuen.

ärgerlich war es schon.


lg von elke aus der märkischen schweiz
Man muss nicht erst sterben, um ins Paradies zu gelangen, solange man einen Garten hat!

Benutzeravatar
Susanne
Aktives Mitglied
Beiträge: 1559
Registriert: 08.06.2011, 20:11
Kontaktdaten:

Beitrag von Susanne » 21.08.2013, 20:02

Vielen Dank für Eure netten Worte; das hat mir wirklich gut getan.
Nach den Aufräumarbeiten habe ich heute abend im Sonnenschein fotografiert, was noch übrig ist: die Pflanze ist nur noch halb so hoch, und hat auch zur Seite hin (auf dem Foto nach hinten) viel verloren  :( .
Sie wird vielleicht nie wieder so hoch werden  :hrhr: , aber es besteht doch Hoffnung, dass ich sie irgendwie wieder entwickeln kann  :idea: .

Bild


Dieses Jahr hatte ich bisher nur "Pech" mit Gewitterstürmen bei kleineren Pflanzen, wie z.B. der [face=Times New Roman]Demi[/face] vor 3 Wochen

Bild

Wie habt Ihr denn diese Gewitter-Stürme bisher überstanden? Man kann doch gar nichts dagegen tun  :oops:  :roll: ...
Gruß von Susanne

Das Morgen kann nur blühen, wenn es im Gestern wurzelt und im Heute wächst.

http://www.fuchsiamania.de
19696

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 6989
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 260 Mal
Danksagung erhalten: 205 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Claudia » 21.08.2013, 20:15

Ach Susanne, ich lese es jetzt erst gerade.
Das ist ja wahrlich ein Alptraum!

Das tut mir beim Anblick richtig weh. Wenn diese schönen alten Hochstämme nicht mehr austreiben, nach einem Winter,  ist das schon mehr als fürchterlich. Aber so radikal durch einen Sturm.... :(

Und um die jüngere Fuchsie ist es auch schade.

Auf Deine Frage hin wie der Umgang mit Sturm bei uns (mir) ist:
wir hatten bisher imenses Glück was diese Unwetter angeht.
Mal kurz Hagel, aber noch im Rahmen. das wars auch schon.
Die hohen Hochstämme stehen bei mir an der Garagenwand. Und diejenigen die im Beet stehen sind wiederrum geschützt durch Thuja und Co.
Aber eine GArantie gegen Bruch habe auch ich nicht.
Lieben Gruß - Claudia

FK Saar-Pfalz

Benutzeravatar
Linda
Aktives Mitglied
Beiträge: 945
Registriert: 19.01.2012, 19:21
Wohnort: bei Stuttgart
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Gewiiter mit Sturmboen

Beitrag von Linda » 22.08.2013, 13:42

Hallo Susanne,
das ist ja wirklich zum Heulen! Es ist so schade für dieses schöne Exemplar; da wird in wenigen Minuten die Pflege und Arbeit von vielen Jahren zunichte gemacht.
Hoffentlich kannst Du die restliche Pflanze wieder aufbauen.
Als Trost hast Du ja soooviele wunderschöne Exemplare, die hoffentlich verschont geblieben sind; wenn ich nur an Deine schönen Ampeln denke.... :D  :D
Viele Grüße von den Fildern

Linda

Benutzeravatar
Susanne
Aktives Mitglied
Beiträge: 1559
Registriert: 08.06.2011, 20:11
Kontaktdaten:

Beitrag von Susanne » 10.01.2014, 22:04

5 Monate später:
Danke für Euer Mitgefühl!!!
Und falls es Euch noch interessiert: die 'Champion' treibt in meinem GWH schon wieder aus, als ob sie einen Wettbewerb gewinnen wollte:
viele lange, kräftige Triebe, davon hier nur 1 Beispiel:
Bild
Das ist doch der Beweis, dass unsere Lieblinge gar nicht so empfindlich, sondern durchaus in der Lage sind, gut zu regenerieren  :D . Jetzt kommt es nur noch darauf an, ob ich sie wieder aufbauen kann  :oops: . Und auch wenn es Jahre dauert: die 'Champion' hat es verdient  :lol: !
Gruß von Susanne

Das Morgen kann nur blühen, wenn es im Gestern wurzelt und im Heute wächst.

http://www.fuchsiamania.de
19696

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 6989
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 260 Mal
Danksagung erhalten: 205 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Claudia » 11.01.2014, 13:28

Das ist ja wirklich ein positives Beispiel wie regenerierungsfähig unsere Fuchsien sind.
Es freut mich, dass gerade diese Fuchsie bei Dir wieder so schön treibt.

Danke fürs Zeigen Susanne, denn es macht Mut all denen die  so auch von solch einem "Unglück" betroffen ist.
Man braucht also nur Geduld und Zeit.....
Lieben Gruß - Claudia

FK Saar-Pfalz

Benutzeravatar
Susanne
Aktives Mitglied
Beiträge: 1559
Registriert: 08.06.2011, 20:11
Kontaktdaten:

Beitrag von Susanne » 22.07.2015, 23:47

Und es ist wieder so weit :evil: : heute Abend kam ganz plötzlich ein heftiger Gewittersturm, der ganz große Töpfe mit ca. 60 cm Durchmesser einfach mal so umwarf  :shock:  und- neben vielen kleineren Zweigen- außerdem auch große alte Stämme wie die von meiner sehr alten 'Marinka' in wenigen Sekunden an der Basis einfach abbrach :shock:  :cry:  :( ... Foto folgt. Ich bin sehr unglücklich; warum musste das passieren- oder: warum habe ich bloss so ein Hobby :no:  :(  :no:  :evil:
Gruß von Susanne

Das Morgen kann nur blühen, wenn es im Gestern wurzelt und im Heute wächst.

http://www.fuchsiamania.de
19696

merlin2008
Aktives Mitglied
Beiträge: 2229
Registriert: 03.07.2014, 08:37
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 338 Mal

Beitrag von merlin2008 » 23.07.2015, 05:46

Es ist ja kein Trost wenn ich sage es geht fast jedem von uns so mindestens 1x im Jahr.Doch ich kann mit Dir fühlen man steht immer ein wenig fassungslos vor dem Scherbenhaufen.Da sind die Tränen manchmal nicht weit.Das mit dem Hobby frage ich mich auch öfters.Wir hatten anfangs der Woche einen kleinen Windstoß und schon war meine Pink Marshmallow ein wunderschöner Baum von 1,6m hin.Es gab wieder Stecklinge.Kopf hoch Susanne.
Viele Grüße  Edeltraud

Benutzeravatar
gschimmi
Aktives Mitglied
Beiträge: 870
Registriert: 05.01.2011, 22:04
Wohnort: oberbarnim, märkische schweiz
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von gschimmi » 23.07.2015, 07:36

susanne, irgenwelche probleme gibt es immer im garten, ich war auch schon mal am aufgeben, ... aber nein- weiter gehts.

ich sage immer, wer den stress nicht möchte, solle künstliche blumen hinstellen, lach

lg von elke aus der märkischen schweiz
Man muss nicht erst sterben, um ins Paradies zu gelangen, solange man einen Garten hat!

Benutzeravatar
Susanne
Aktives Mitglied
Beiträge: 1559
Registriert: 08.06.2011, 20:11
Kontaktdaten:

Beitrag von Susanne » 23.07.2015, 20:10

Vielen Dank für Euren Trost, das tut richtig gut :) !
Gestern war mir wirklich zum Heulen: erst die übergroße Hitze, die bereits mehrere Pflanzen fast "gekocht" hat und dann noch diese Orkanboen. Wir waren 5 Tage abwesend und hatten die Marquise die ganze Zeit ausgefahren- auch zum Schutz einiger Fuchsien. Als dunkle Wolken aufzogen, haben wir sie eingefahren - zum Glück, dann ging alles ganz schnell! Die Böen hatten sicherlich eine Windgeschwindigkeit von 11-12 bft, das hätte dann auch noch die Marquise zerstört. So ist wenigstens nicht alles kaputt, aber "Abfall" an den Fuchsien habe ich mehr als genug; da würde ich am liebsten zurückschneiden, aber wir haben doch erst Juli :? ...
Die 'Marinka' war ein Halbstamm von ca. 1,2m Höhe und ist komplett am Boden abgerissen, aber ich lasse sie mal so, vielleicht treibt sie aus den Wurzeln wieder aus :idea:. Stecklinge habe ich keine gemacht; denn sie war übervoll mit Knospen bis in die Spitzen :hrhr: .
Leider ist auch eine wunderschöne 'Waldis Troll' abgebrochen. Ich habe sie letztes Jahr von Maria aus Südtirol mitgebracht, und sie hatte sich so gut entwickelt, war buschig und ca. 40 cm hoch. Nun kann ich nur wieder den kleinen Rest päppeln.
GG meinte heute, wir hätten einfach zu viele Fuchsien, aber über diese Art der Reduktion ist er auch so traurig (oder mitleidig), dass er sagte, dass wir nächstes Jahr im Hochsommer nicht mehr wegfahren sollten... denn leider hat meine Blumengießerin (von Beruf Gärtnerin!) es viel zu gut gemeint mit der Wasser-Menge. Somit habe ich noch mehr Verluste als "nur" durch das Gewitter :(  :evil:  :!: .
Hier nun Fotos von den Bruchstellen der  'Marinka'- der Metallstab mit grüner Kunststoff-Ummantelung ist ebenso abgeknickt worden- und der 'Waldis Troll'
Bild
Bild
Gruß von Susanne

Das Morgen kann nur blühen, wenn es im Gestern wurzelt und im Heute wächst.

http://www.fuchsiamania.de
19696

Benutzeravatar
Linda
Aktives Mitglied
Beiträge: 945
Registriert: 19.01.2012, 19:21
Wohnort: bei Stuttgart
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Beitrag von Linda » 23.07.2015, 21:43

Oh Susanne, das tut mir wirklich sehr leid!
Deine schönen Fuchsien.... und ihr habt sie ja auch immer so gut gesichert....
aber gegen solche Unwetter sind wir alle machtlos   :(  
Hoffentlich kannst Du von den verbliebenen wieder schöne Pflanzen ziehen.
Bei mir war es die große Hitze, die meinen Fuchsien zu schaffen machte, von Unwettern wurden wir GsD. bis jetzt verschont.
Viele Grüße von den Fildern

Linda

Antworten