Fuchsien düngen

Formschnitt und weitere Arbeitsmaßnahmen
merlin2008
Aktives Mitglied
Beiträge: 2051
Registriert: 03.07.2014, 08:37
Hat sich bedankt: 98 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Beitrag von merlin2008 » 27.01.2015, 07:34

Guten Morgen Klaus!
Also das würde mich sehr so ärgern daß ich glaube ich nichts mehr aufbauen würde.Diese Unverfrorenheit mit welcher sich die Leute bedienen ist schon bemerkenswert.Ich hatte früher vor unserem Haus große Terrakottakübel stehen,jedesmal waren die Blumen verschwunden teilweise nur zerstört und auf die Staße geworfen oder ganz weg.Dann hatte ich schöne Rosen gepflanzt die haben sie nicht gestohlen sondern immer abgeschitten so daß ich auch diese weggestellt habe.Das hat es früher bei uns nicht gegeben,da konntest Du aus dem Haus gehen ohne es zu verschliesen was heute nicht mehr geht.Ich bin froh daß unser Garten am Haus ist.Deine Arbeit ist schon bemerkenswert.
Weiterhin viel Erfolg und liebe Grüße  Edeltraud

Benutzeravatar
burkhard
Aktives Mitglied
Beiträge: 479
Registriert: 04.05.2011, 12:19
Wohnort: Oberhausen
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Fuchsien düngen

Beitrag von burkhard » 18.05.2019, 06:06

Moin,
ich muss mal ein altes Thema aufgreifen. :(
Ich habe meine Fuchsien wie jedes Jahr neu getopft.
Meistens ist es dann damit gewesen. Giessen gut, logo!
Düngen erfolgt meistens nach Zeit, grünem Daumen und guter Laune. :D
So richtig schöne Schaupflanzen damit eher ein Zufallsprodukt.
Passenden Dünger habe ich vermutlich!?
Hakaphos grün u. rot. Und siehe Foto, ein Dünger von Gommer
mit der Angabe der Dosierung.
Die alte Verlinkung aus 2015 von Claudia kriege ich nicht geöffnet.
Schön wäre für mich ein Tipp:
Was, wann, wie oft, in welchem Zeitraum!(so für doofe)
Am Besten in theelepel per liter, wie auf der Packung von Gommer in den NL. :)
Danke mit Gruß vom Bu
IMG_20190518_062944.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
lutz2
Aktives Mitglied
Beiträge: 785
Registriert: 31.12.2010, 11:54
Wohnort: nördl. Lüneburger Heide
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: Fuchsien düngen

Beitrag von lutz2 » 18.05.2019, 08:47

Moin Burkhard,
zuerst danke für deine schönen Bilder!
Zum Dünger: Inge und ich hatten uns angewöhnt, jeden Sonntag zu düngen mit der Menge, die auf der Packung stand. Das hat hingehauen, aber als ich den Dünger in einer abstellbaren (damit nicht immer Verdünnung nachläuft) Regentonne von 200 L ansetzte und dann permanent bei jedem Gießen düngte, da sind die Pflanzen losgerauscht.
Wir haben überwiegend Hakaphos grün und rot benutzt.
Ein schönes Wochenende wünscht
Lutz

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 6810
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 178 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fuchsien düngen

Beitrag von Claudia » 18.05.2019, 15:46

Hallo Burkhard, die Verlinkungen habe ich wieder "gangbar" gemacht. Schau mal :D
Zu Deiner Frage werde ich noch Anja aufmerksam machen.
Die weiß bestimmt noch ein paar weitere "einfache" Tipps bzw. Hinweise.
Lieben Gruß - Claudia

FK Saar-Pfalz

Benutzeravatar
Mediolobivia
Moderator
Beiträge: 764
Registriert: 17.06.2014, 21:04
Wohnort: Ahorn
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Fuchsien düngen

Beitrag von Mediolobivia » 18.05.2019, 16:24

Also der Tipp mit der Regentonne ist Super. Ich setze mir ab Ende Mai jeden Samstag ein 250l Fass an mit Hakaphos rot. (4g/Liter) und gieße damit meine feuchten Fuchsien (Meist ist das Fass dann so gut wie leer und ich fülle es nochmal auf mit 2g/Liter. Damit gieße ich dann die ganze Woche und fülle es immer wieder mit Regenwasser nach. Die Düngekonzentration lässt dann zwar wieder nach, aber Samstag gibt es ja wieder die volle Dröhnung. Damit fahre ich schon ein paar Jahre ganz gut. Davor nutze ich fast ausschließlich Rinderdungpellets für einen schönen Blattaufbau und wenn ich mal Lust habe und dran denke, dann bekommen sie zum Antreiben auch mal warmes Wasser mit Wuxal gespritzt. Den Gommerdünger hab ich noch nicht probiert und kenne die Dosierung nicht, aber beim Hakaphos passen immer 40g in einen leicht gehäuften Kaffeelöffel/Gießkanne :D
An sehr heißen Tagen verzichte ich allerdings ganz aufs Düngen. Da muss es Regenwasser tun. Trockene Erde, also sehr durstige Fuchsien sollte man auch erst leicht gießen und später düngen. Das schont die Wurzeln und letztendlich die Pflanzen.
Ausstellungsfuchsien sind meine zwar auch nicht, aber dicht belaubt und voll Blüten.
Aber manchmal liegt es auch eher am Standort, dass manche Fuchsien nicht so wie gemalt sind.

Ist schon eine Wissenschaft für sich. Es gibt halt leider kein Rezept für tolle Fuchsien, sondern man muss einfach für sich einen passenden Weg finden ;)
Ich habe auch viele Fuchsienfreunde, die lediglich mit Langzeitdünger arbeiten. Die Düngen gar nicht mit dem Gießen und auch die haben Prachtexemplare ( aber Krüppel genauso :no: :lol: )
Liebe Grüße, Anja
Bild
Wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken...

merlin2008
Aktives Mitglied
Beiträge: 2051
Registriert: 03.07.2014, 08:37
Hat sich bedankt: 98 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: Fuchsien düngen

Beitrag von merlin2008 » 19.05.2019, 05:48

Gestern habe ich mit Düngen angefangen.Ich habe mir angewöhnt 2x wöchentlich zu düngen immer Sonntag und Mittwoch und das mit der Hälfte der angegebenen Menge.Sonntag verwende ich Hakaphos und Mittwoch Chrysal Blütendünger.Zu "Schaupflanzen"habe ich es noch nie gebracht da war ich mit Entspitzen nicht konsequent genug.
Auch die Standorte spielen eine Rolle.Übers Blatt dünge ich nur Anfangs wenn die Fuchsien zu treiben beginnen.
Viele Grüße Edeltraud

Benutzeravatar
burkhard
Aktives Mitglied
Beiträge: 479
Registriert: 04.05.2011, 12:19
Wohnort: Oberhausen
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Fuchsien düngen

Beitrag von burkhard » 19.05.2019, 12:02

Ein großes Dankeschön Euch!
So schnell wird sie geholfen! :)
Gruß vom Bu

Antworten