In reinem Torf gekaufte Fuchsien

Formschnitt und weitere Arbeitsmaßnahmen
Benutzeravatar
Michael am Müggelsee
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 56
Registriert: 02.08.2017, 11:16
x 3
x 45

In reinem Torf gekaufte Fuchsien

Beitragvon Michael am Müggelsee » 02.07.2018, 15:32

Bei der "Analyse" der Winterverluste (Keller, dunkel, 8 - 10 Grad C) der letzten Jahre fiel mir auf, dass fast alle verlorenen Fuchsien in reinem Torf standen. Zum einen gibt es Gärtnereien, die Fuchsien wie alle Balkonpflanzen in reinem Torf großziehen.Das konnte ich neulich in einem Vermehrungsbetrieb auch beobachten. Zum anderen betrifft das in Torfquelltöpfen großgezogene Jungpflanzen, erkennbar an dem Netz um den Kern des Wurzelballens.

Nach meiner Beobachtung führt der reine Torf dazu, dass sich das Gießen im Winter sehr schwierig gestaltet und regelmäßig die Wurzeln verfaulen.

Als Gegenmaßnahme entferne ich bei diesen Pflanzen mit "feinem Werkzeug" möglichst viel Torf und setze die Fuchsien dann in eine selbstgemischte Erde. Schwierig wird diese Prozedur natürlich bei den in Torfquelltöpfen gezogenen Fuchsien, die Entfernung des Netzes führt zu erheblichen Verletzungen der Wurzeln.

Betreibt außer mir noch jemand diesen Aufwand, den Torf möglichst aus dem Wurzelballen zu entfernen?

Diese F. hatschbachii stand beim Kauf schon in "Erde".

180702 Ausschnitt.PNG


Viele Grüße vom Müggelsee

Michael
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
0 x

merlin2008
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 1621
Registriert: 03.07.2014, 08:37
x 6
x 506

Re: In reinem Torf gekaufte Fuchsien

Beitragvon merlin2008 » 03.07.2018, 06:07

Da ich fast nur Stecklinge kaufe stellt sich bei mir das Problem nicht.Ich habe auch aufgegeben die Stecklinge in Anzuchterde zu stecken ich finde sie wachsen in normaler guten Blumenerde besser und auch das Umstecken in größere Töpfe geht besser als mit Torf oder TKS1.
Ich hätte jetzt eher gedacht das die in Torf gesteckten über Winter vertrocknen da man eh nicht so oft nachschaut.
Viele Grüße Edeltraud
0 x

Benutzeravatar
gschimmi
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 802
Registriert: 05.01.2011, 22:04
Wohnort: oberbarnim, märkische schweiz
x 29
x 110

Re: In reinem Torf gekaufte Fuchsien

Beitragvon gschimmi » 03.07.2018, 07:54

meinst du die erde? von schlestein?
das sieht zwar aus wie torf, ist aber ein gemisch was er auch schon verkauft hat und erklärt hat, was es beinhaltet.

edeltraud, also setzt du kleine steckling zur anzucht oder weiterzucht in gartenerde?

ich habe dieses jahr das erste mal erde gekauft, nicht billig, - und keine guten erfahrungen gemacht.

lg von elke
0 x
Man muss nicht erst sterben, um ins Paradies zu gelangen, solange man einen Garten hat!

Benutzeravatar
Hans Jürgen
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 619
Registriert: 08.02.2012, 09:27
Wohnort: Springe
x 508
x 420

Re: In reinem Torf gekaufte Fuchsien

Beitragvon Hans Jürgen » 03.07.2018, 08:54

Ich bin dabei einen Rest Torfquelltöpfchen aufzubrauchen. Vor vielen Jahren habe ich damit ausschließlich meine Stecklinge bewurzelt und in einigen Ampeln und Töpfen kann man die Reste der Torfquelltöpfchen noch gut erkennen. Ich habe mit diesen so angezogenen Pflanzen keine Probleme. Klar, Torf hält das Wasser gut. Das würde ich aber nicht gerade als Nachteil bezeichnen, zumindest nicht im Sommer. Wenn z. B, bei der Überwinterung solche Pflanzen eingehen, dann wird das eher an zu viel Feuchtigkeit bei geringen Temperaturen liegen; also am Gießverhalten. Manche Sorten tolerieren das eher und manche überhaupt nicht. Die Sorten mit Wurzelverdickungen mögen das z.B. nicht so sehr. Ich habe einige Sorten, die ich im GWH im Winter nur alle paar Wochen mal gießen brauche. Ich kenne übrigens keine Gärtnerei, die Fuchsien in reinem Torfsubstrat verkauft. Es handelt sich m.E. um Mischungen mit Torfanteil.
1 x

Benutzeravatar
Linda
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 863
Registriert: 19.01.2012, 19:21
Wohnort: bei Stuttgart
x 568
x 301

Re: In reinem Torf gekaufte Fuchsien

Beitragvon Linda » 03.07.2018, 09:10

Hallo Michael,
ich habe auch schon schlechte Erfahrungen gemacht mit Fuchsien, die in "Netz-Töpfchen" angezogen worden sind.
Diese Quelltöpfe verwenden viele Anzuchtbetriebe, wobei nicht nur Torf verwendet wird, sondern auch andere Erden und feine, weiße "Kügelchen".
Habe bei meinen Rettungsversuchen der Fuchsien die Pflanze ausgetopft und festgestellt, dass die "Erde" innerhalb des Netzes total trocken war,
während der Topfballen durchaus normal feucht war. Seither entferne ich möglichst schonend, wenigstens teilweise, dieses "Netz" oder Vlies,
so dass sich die Wurzeln ungehindert ausbreiten können und die Erde/Torf sich mit der neuen Erde vermengt.
Vielleicht waren bei Deinen "Winterverlusten" die Fuchsien noch zu klein, sonst könntest Du sie im Herbst vorher in normale Erde umtopfen.
2 x
Viele Grüße von den Fildern

Linda

Benutzeravatar
Michael am Müggelsee
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 56
Registriert: 02.08.2017, 11:16
x 3
x 45

Re: In reinem Torf gekaufte Fuchsien

Beitragvon Michael am Müggelsee » 03.07.2018, 09:55

Ich habe mit Frau Hartwig in Basdorf zwar gesprochen, aber nicht nach der Zusammensetzung des Substrats gefragt. Da ich aber zu Hause bei mehreren dort gekauften "erwachsenen" Fuchsien das Substrat entfernt habe, bin ich mir sicher, dass es keine oder nur minimal mineralische Anteile enthält. Dafür spricht auch das extrem geringe Gewicht.

Ich bin mir sicher,dass Substrate mit hohem (bis 100%) Torfanteil im Winter "verbergen", dass es im Kern des Wurzelballens noch feucht ist. Jedenfalls sind m.E. bei den eingegangenen Fuchsien die Wurzeln verfault, obwohl ich nur alle 4 Wochen ein paar Tropfen gieße.

Bei den in Torfquelltöpfen gezogenen Stecklingen traue ich mich oft nicht, das "Netz" zu entfernen, da die Wurzeln zu stark geschädigt werden.

Mit freundlichen Grüßen vom Müggelsee

Michael
0 x

merlin2008
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Offline
Beiträge: 1621
Registriert: 03.07.2014, 08:37
x 6
x 506

Re: In reinem Torf gekaufte Fuchsien

Beitragvon merlin2008 » 04.07.2018, 07:22

Nein Elke niclht in Gartenerde sondern in Blumenerde und das geht ganz gut.Sicher ist es wie in Anzuchterde es gehen nicht alle an.
Viele Grüße Edeltraud
0 x


Zurück zu „Fuchsienpflege und Fuchsienerziehung“

Wer ist online?


Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste