Christel's Garten

Fuchsienfreunde stellen ihre Gärten vor
chrissi30
Aktives Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 05.05.2019, 04:55
Wohnort: Tappenbeck
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Christel's Garten

Beitrag von chrissi30 » 21.11.2019, 13:38

... und weiter...
20180526_162813.jpg
Ja, das Beet mit den Pfingstrosen mußte jetzt weichen, für's Gewächshaus.
20180605_160735.jpg
Der Pavillon. Immer eine Rose mit einer Clematis.
20190719_145502.jpg
Der Taschentuchbaum oder Taubenbaum (Davidia involucrata). Steht seit 10Jahren. Bin gespannt, wann er das erste Mal blüht. Könnte noch 5 bis 10Jahre dauern.

So, das war's erstmal. Weiter geht es dann in Kürze mit dem Gewächshaus.

Vielen Dank für Euer Interesse und schöne Grüße
Christel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

chrissi30
Aktives Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 05.05.2019, 04:55
Wohnort: Tappenbeck
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Christel's Garten

Beitrag von chrissi30 » 21.11.2019, 13:43

Ja Dorea, Wachsboden! Hat ein wenig gedauert bis ich's geschnallt habe... :?

Benutzeravatar
burkhard
Aktives Mitglied
Beiträge: 514
Registriert: 04.05.2011, 12:19
Wohnort: Oberhausen
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Christel's Garten

Beitrag von burkhard » 21.11.2019, 17:27

Hallo Chrissi,
das sieht schwer nach Grüner Daumen aus!
Gruß von der schwarzen Heide.
Ein paar Schubkarren Lehm könnte ich gebrauchen! ;)

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 7238
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 381 Mal
Danksagung erhalten: 319 Mal
Kontaktdaten:

Re: Christel's Garten

Beitrag von Claudia » 21.11.2019, 18:27

1200qm ist 'ne Ansage...
Mein lieber Jolly, das hat sich ja prächtig und vielfältig entwickelt.
Wie ich sehen kann magst Du auch Pfingstrosen besonders.
Ich konnte sogar Ampeln (zumindest eine davon) mit Fuchsien entdecken... :D
Die Ampelgefäße sind sehr schön!

Mal abgesehen von dem zu erwartenden Gewächshaus :D das Du bekommen wirst, wo hast Du bisher Deine Kübelpflanzen überwintert?
Und welche Fuchsien hast Du?
Lieben Gruß - Claudia

FK Saar-Pfalz

chrissi30
Aktives Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 05.05.2019, 04:55
Wohnort: Tappenbeck
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Christel's Garten

Beitrag von chrissi30 » 21.11.2019, 18:32

Hallo Burkhard, gerne doch!
20191015_170455.jpg
Das ist der Aushub für's Gewächshausfundament. Liegt vorm Haus auf dem "englischen Rasen", zur Abholung bereit! :hrhr:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

chrissi30
Aktives Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 05.05.2019, 04:55
Wohnort: Tappenbeck
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Christel's Garten

Beitrag von chrissi30 » 21.11.2019, 19:45

Hallo Claudia, ich liebe Pfingstrosen! Hab auch jede Menge davon... Leider gedeiht alles andere an Blumen nicht so sehr. Der schwere Lehmboden tut sein Teil (Ackerschachtelhalm ohne Ende) und Wühlmäuse oder Ratten fressen mir alles kaputt. In einem Jahr hatte ich ein Blütenmeer von Tulpen im Beet, im Volgejahr war alles weg. Ich wunderte mich, das der Polsterphlox so trochen aussah, in der Mitte ein Loch und keine Wurzel mehr. Manchmal sind die Pfingstrosen unterwandert, stopf dann Erde in die Hohlräume und fertig.

Zu den Fuchsien! Gerippe habe ich ca. 100. Stehen im Moment im Holzstall. Wenn es friert, muß ich sie entweder in die Garage bringen, oder ich mach paar Kerzen an. Ich weiß, Kerzen im Holzstall nicht so optimal. :no: Droht aber keine Gefahr... Dann stehen noch ca. 100 im Keller, die durchkultiviert werden sollen. Viele Stämmchen und Buntblättrige, aber auch Triphyllas. Bei 15Grad. Ist ganz schön warm, aber kälter geht nicht. Übrigens hatte ich mir noch paar bei Go...er bestellt, die gestern eintrafen. :shock: Die stehen jetzt auch noch dabei und im anderen Kellerraum bei 18Grad sind meine Stecklinge. Bin gespannt, ob es was wird.
20191120_132209.jpg
Die Stämmchen sind gestern erst in den Keller gekommen Die Garage mit 7 bis 8Grad war doch bisschen kalt. Musste gleich an Michael vom Müggelsee denken und hab den Weihnachtsbaumständer aus der Ecke geholt. Danke Michael!!!
20191120_132207.jpg
20191120_132201.jpg
Ihr könnt mir gern Ratschläge zur Überwinterung von Buntblättrigen und Triphyllas geben. Bin durchaus lernfähig.

Die Ampeln hast du richtig erkannt! Ich mag keine Kunststofftöpfe, komme damit auch nicht zurecht. Hatte bei Bechtel eine wunderschöne Pink Marshmallow gekauft und dann ertränkt.
Die Hängefuchsien kommen bei mir in einen 0/8/15 Tontopf und dann in eine Ampel. Aufgefüllt wird mit Blähton. Ist unheimlich schwer, aber hübsch.
Den letzten Winter haben die Fuchsien halb in der Erde verbracht.
20181031_153703.jpg
Es haben nicht alle überlebt! Entweder waren die Fuchsien zu nass oder es ist Wasser reingelaufen.

Die Sorten werde ich auflisten, sobald das Gewächshaus da ist und ich sie einräume.

Schöne Grüße
Christel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

merlin2008
Aktives Mitglied
Beiträge: 2357
Registriert: 03.07.2014, 08:37
Hat sich bedankt: 184 Mal
Danksagung erhalten: 408 Mal

Re: Christel's Garten

Beitrag von merlin2008 » 22.11.2019, 06:49

Der Garten ist ja traumhaft und so ein Gefährt hatte meine Tante auch mal,ich glaube sie nannte es Duo?Wo es hinkam keiner weiß es.
Nun Fuchsien hast Du ja genügend und die willst Du alle warm überwintern?Da bin ich mal gespannt.Ich habe meine zum Glück im Gewächshaus und fast alles gekappt so gerne ich sie habe doch bin ich froh mal nicht dauernd nachschauen zu müßen.
Listen schreibe ich schon einige Jahre nicht mehr mir ist die Zeit zu schade,sie stimmen nie. Ich wußte garnicht daß Gommer auch im Spätherbst versendet.
Viele Grüße Edeltraud

chrissi30
Aktives Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 05.05.2019, 04:55
Wohnort: Tappenbeck
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Christel's Garten

Beitrag von chrissi30 » 22.11.2019, 10:02

Hallo Edeltraud, das hast du richtig erkannt, Manni ist ein Duo! Hab ich zum 40sten bekommen.

Die Fuchsien im Keller sind größtenteils Stämmchen bzw. sollen es mal werden. Wenn ich sie später ins GWH stelle fallen dann nicht die Blätter ab? Dachte immer, die müssen dran bleiben, damit der Stamm kräftiger wird!?
Die von Gommer kommen dann auf jeden Fall nach draußen ins GWH. Wenn es dann mal kommt.
Hab hier irgendwo mal gelesen, das Triphyllas und Buntblättrige wärmer überwintern sollen. Du kannst mir gerne Ratschläge geben, ich saug alles auf!

Claudia hatte nach den Sorten gefragt. Das ist zwar ein bisschen schreiberei, mach ich aber auch für mich. Natürlich verändert sich der Bestand ständig, einige überlegen es nicht, andere kommen hinzu. So ist das.

Ich war auch erstaunt, das Gommer noch versendet! Ist meine absolute Lieblingsversandgärtnerei!!! Immer super Pflanzen, hab auch schon andere Erfahrungen gemacht...

Bin schon ganz gespannt auf deine Tipps
Schöne Grüße
Christel

Benutzeravatar
Dorea
Aktives Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 09.09.2019, 12:38
Wohnort: mitten im Ländle
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:

Re: Christel's Garten

Beitrag von Dorea » 22.11.2019, 10:41

Sieht sehr gründlich umgestaltet aus. Das Gelände hast du wahrhaftig zu Deinem gemacht. 8)

Sehr erfreulich, wenn sich die Strauchpfingstrosen so wohl fühlen. Das ist nicht in jedem Garten der Fall und sie sind immer eine lohnende Investition in die Gartenzukunft - wie die Davidia. Nur muss man bei den Pfingstrosen nicht so lange Geduld haben :D

Kleine Anmerkung zu den Tulpen: Es gibt zwei Dinge, die man tun kann, 1) deutlich tiefer setzen und 2) auf Sortenwahl achten, die mehrere Jahre durchhalten (das sind meist die günstigsten!). Dann hast du gute Chancen, dass sie wiederkommen. Ansonsten sind gerade Tulpen meistens ein einjähriges Vergnügen, sogar ohne Wühlmäuse. Außerdem brauchen sie zum Ausreifen (das heißt zum Wiederblühen) eigentlich sommerliche Backofenhitze und trockene Erde. Dein Boden hat aber ganz andere Qualitäten. Dagegen kann man nicht viel ausrichten. Ich schätze, die meisten Narzissenarten würden sich bei Dir sehr wohl fühlen und jahrelang wiederkommen ;)

Benutzeravatar
Dorea
Aktives Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 09.09.2019, 12:38
Wohnort: mitten im Ländle
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:

Re: Christel's Garten

Beitrag von Dorea » 22.11.2019, 10:44

Ach, P.S.: Statt Kerzen Windlichter nehmen oder sagar Friedhofslichter nehmen. Abgesehen vom etwas morbiden Charme kosten sie auch nicht viel und sind etwas weniger brandgefährlich. Aber sie wärmen genau so. Schönes WE zusammen 8)

chrissi30
Aktives Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 05.05.2019, 04:55
Wohnort: Tappenbeck
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Christel's Garten

Beitrag von chrissi30 » 22.11.2019, 14:14

Hallo Dorea, wegen der Kerzen hast du vollkommen Recht! Mußte schnell was her...
Die Tulpen hatte ich alle in den Hochbeeten, die mit guter Erde aufgefüllt wurden. Kein Lehm. Weder Tulpe, Narzisse noch Krokus kam wieder. Nur die Kaiserkronen wuchsen ohne Ende. Das waren richtige Monster! Hab schon immer einige ausgegraben und verschenkt, weil sie sich so vermehrten.
Geht man bei uns über den Rasen, muss man aufpassen, das man nicht in ein Loch tritt. Die Mäuse oder Ratten haben den ganzen Garten in Beschlag genommen. Hatte schon einen Kammerjäger da, der auch nichts bewirkte. Und die ganzen Katzen, die hier rumschleichen und meine Fuchsien vom Tisch werfen, fangen auch nichts. Alle verwöhnt.
Vorm Haus sieht es ganz anders aus. Da standen die Tulpen im Lehmboden und sind auch wiedergekommen, wurden nur nach und nach weniger. Dort gibts auch keine Nagetiere.

Schöne Grüße
Christel

chrissi30
Aktives Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 05.05.2019, 04:55
Wohnort: Tappenbeck
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Christel's Garten

Beitrag von chrissi30 » 02.12.2019, 12:19

Letzte Woche wollte ich für die Vögelchen Kokosnüsse mit Fettfutter befüllen. 5 hingen noch im Kirschbaum, die mußten nur ein wenig mit Wasser und Seife gereinigt werden. Die anderen (12) hingen in einem Zwiebelnetz im Schuppen. Alle verschimmelt!!! Die sind gleich in den Ofen gewandert, wenigstens noch mal gewärmt. Schnell zu Edeka, 12 Neue erworben und meinem Mann die frohe Kunde übermittelt. Er war begeistert. :cry:
Als erstes oben ein Loch reinbohren und die Flüssigkeit ablaufen lassen.
20191127_191341.jpg
Anschließend mit dem Steckdosenbohrer seitlich aufbohren.
20191127_194722.jpg
Jetzt kommt die anstrengendste Arbeit, das Kokosfleisch auslösen.
20191127_195441.jpg
1 bis 2Tage am Ofen trocknen (nicht zu heiß werden lassen, könnten platzen).
20191128_083318.jpg
Die Nüsse haben unten 3 Stellen, wobei sich nur eine öffnet. Das Loch wird vor dem befüllen mit einer Rosine verschlossen.
20191130_171444.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

chrissi30
Aktives Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 05.05.2019, 04:55
Wohnort: Tappenbeck
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Christel's Garten

Beitrag von chrissi30 » 02.12.2019, 13:04

Das Futter habe ich wie folgt zusammengestellt:
*Mehlwürmer
*Seidenraupenpuppen
*geschälte Sonnenblumenkerne
*gehackte Walnüsse
*gehackte Haselnüsse
*das ausgelöste Kokosfleisch (geraspelt und im Backofen getrocknet)
*Rosinen
*Mohn (diesmal vergessen)
*Rindertalg oder Kokosfett
Für die Kokosnüsse etwa 4Teile Futter und 1Teil Fett. Für Meisenknödel 2Teile Fett.
20191201_131657.jpg
Die Nüsse nur ein wenig befüllen und draußen abkühlen lassen.
20191130_174729.jpg
Nach dem Erkalten den Rest einfüllen und ab damit vor die Tür.
Um Meisenknödel zu formen muß die Masse stark abkühlen, ansonsten ist es kaum möglich. Am besten in kalter Umgebung. Sind sie fertig kommen sie in ein Netz, welches ich oben und unten mit Kabelbinder verschlossen habe.
20191130_224301.jpg
So sieht es dann fertig aus!
20191201_123707.jpg
Oder so!
20191201_123817.jpg
Dauert immer paar Tage, aber dann ist der Bär los. Als erste die Meisen, Spatzen und Rotkehlchen, dann die Buchfinken, Kleiber, Spechte, Zaunkönig, hin und wieder Stieglitze, Eichelhäher und und und. Die Raben versuchen immer die ganzen Kokosnüsse zu stehlen, was ihnen nicht gelingt. Sie bekommen ganze Walnüsse mit Schale.

Schöne Grüße und einen guten Start in die neue Woche
Christel

P.S.: Wama hat sich am Freitag gemeldet! Noch 7mal schlafen und das Gewächshaus kommt! Nächsten Montag und Dienstag wird aufgebaut!!! :P
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Beiträge: 7238
Registriert: 02.11.2007, 19:37
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 381 Mal
Danksagung erhalten: 319 Mal
Kontaktdaten:

Re: Christel's Garten

Beitrag von Claudia » 02.12.2019, 18:07

Hallo Christel, das ist ja meisterlich was Du (ihr) da gemacht habt.
Die "Schirmchen" über den Knödeln und Kokosnüsse sind ja allerliebst!
Hast Du die selbst getöpfert?

Vogelfutterherstellung: das praktizierst Du doch sicherlich schon ein paar Jahre?
Interessant Deine Bemerkung, dass die Vögel sich am Anfang zieren dann aber kommen und loslegen.
Das bemerke ich auch, bei jeder noch so kleinen Veränderung in der Nähe des Futterplatzes.

Wie lange hält nun der Vorrat erfahrungsgemäß?

Gibt es die Seidenraupenpuppen auch im Handel?
Ich wundere mich darüber, weil Seidenraupen doch nicht unbedingt heimisch sind, oder?

Jedenfalls danke für die tolle Dokumentation!
...und Steckdosenbohrer und sowas hat mein Mann auch... :idea:
:lol:
Lieben Gruß - Claudia

FK Saar-Pfalz

chrissi30
Aktives Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 05.05.2019, 04:55
Wohnort: Tappenbeck
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Christel's Garten

Beitrag von chrissi30 » 02.12.2019, 19:13

Hallo Claudia, das Futter reicht zu Spitzenzeiten ca. 1Woche. Je kälter desto mehr Gäste.
Im letzten Jahr hatte ich anstatt der Seidenraupenpuppen, Shrimps/Bachflohkrebse/Wasserflöhe/Maden. Bekommt man alles online. Die Seidenraupenpuppen werden als Fischfutter verwendet und was den Fischen schmeckt, mögen auch die Vögel.
Bei meinen ersten beiden Kokosnüssen hab ich mit der Puc-Säge einen Keil ausgesägt. Das dauerte etwa eine Stunde. Und genauso lange das herauslösen den Fruchtfleisches. Schon 10Jahre her. Die hatte ich auch noch, sind aber letzte Woche wegen verschimmelt im Ofen gelandet. Das war richti traurig...
Wenn ich jetzt Kokosnüsse bearbeite, geht das ruckizucki. Das Kokosfleisch hol ich in 5min. raus.
Ich verschenke auch viele, ist halt selbstgemacht.

Schöne Grüße
Christel

Antworten